Alexei Nawalny nach Todes-Warnung in Spital verlegt

Alexej Navalny meldet sich aus der Strafkolonie IK-2. Er wird dauerüberwacht, es regnet Verweise, in der Nacht fotografieren ihn die Wärter jede Stunde.
Alexej Navalny meldet sich aus der Strafkolonie IK-2. Er wird dauerüberwacht, es regnet Verweise, in der Nacht fotografieren ihn die Wärter jede Stunde.via REUTERS
Nachdem ein Arzt von Alexei Nawalny gewarnt hatte, dass der Kreml-Kritiker kurz vor dem Tod stehe, wurde dieser ins Spital verlegt.

Der inhaftierte russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny wird nach Angaben des Gefängnisdienstes in ein Krankenhaus verlegt. Nawalny werde in eine Klinik für Häftlinge in Wladimir, 180 Kilometer östlich von Moskau, gebracht, teilte der Gefängnisdienst FSIN am Montag mit. Sein Zustand sei "zufriedenstellend". Nawalny habe eingewilligt, Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen.

Kreml-Kritiker im Hungerstreik

Nawalny befindet sich in einem Hungerstreik, aus Protest dagegen, dass ihm ein privatärztlicher Besuch wegen Rückenschmerzen und Taubheitsgefühlen in den Beinen verweigert worden sei. Ein Arzt hatte am Samstag gesagt, dass sich der Gesundheitszustand des 44-jährigen Nawalny schnell verschlechtere. Nawalny könnte kurz vor dem Tod stehen, sagte der Arzt Jaroslaw Aschichmin. Testergebnisse, die ihm von Nawalnys Familie übermittelt worden seien, zeigten stark erhöhte Kaliumwerte und gestiegene Kreatinin-Werte, die auf geschwächte Nieren verwiesen.

Nawalnys Verbündete haben wegen seines Gesundheitszustandes für Mittwoch zu landesweiten Demonstrationen aufgerufen. An dem Tag soll der russische Präsident Wladimir Putin, dessen schärfster Kritiker Nawalny ist, seine jährliche Rede zur Lage der Nation halten. Auch die USA drohen Moskau mit "Konsequenzen, falls Nawalny stirbt".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob, 20 Minuten Time| Akt:
20 MinutenAlexej NawalnyGefängnisKrankenhausKrankheitVladimir PutinWladimir Putin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen