Alko-Lenker bohrt sich in entgegenkommendes Auto

Bild: FF Gänserndorf

Die winterliche Punsch-Zeit forderte von Samstag auf Sonntag sechs Verletzte bei drei Unfällen allein in Oberösterreich. Der schwerste Unfall passierte in Lochen im Bezirk Braunau. Dort crashte ein betrunkener 21-Jähriger in ein entgegenkommendes Auto, in dem ein Pensionist und seine Ehefrau saßen. Allein bei diesem Zusammenstoß wurden vier Leute verletzt.

Der 21-jährige Alko-Lenker war kurz vor 21 Uhr mit einem 31-jährigen Beifahrer unterwegs, als ihm ein 66-jähriger Pensionist und seine 49-jährige Ehefrau entgegenkamen. Der junge Betunkene kam von seiner Fahrspur ab und knallte ins Auto des älteren Paares. Beide Fahrzeuge wurden von der Straße geschleudert und alle vier Insassen verletzt. Die Rettung brachte die Beteiligten ins UKH Salzburg.

Alko-Fahrer überschlug sich, blieb auf Dach liegen

In St. Oswald bei Freistadt wurde ein 39-jähriger Alkolenker bei einem Unfall verletzt. Er hatte auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verloren, überschlug sich und kam auf dem Dach im Straßengraben zu liegen. Dem Verletzten wurde der Führerschein abgenommen.

Betrunkener knallte in Auto vor ihm

In St. Marienkirchen bei Schärding übersah ein 30-jähriger Alkolenker ein vor ihm auf die Innkreisautobahn (A8) auffahrendes Fahrzeug und fuhr auf dieses auf. Der Betrunkene selbst wurde verletzt. Seinen "Opfern" passierte nichts.

Auch in der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu zahlreichen Unfällen. DAPA/red.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen