Alko-Lenker brettert mit Auto in U-Bahn-Tunnel

Am Samstag schauten die U-Bahn-Gäste in Dortmund nicht schlecht, als plötzlich ein Auto in der Station einfuhr. Am Steuer saß ein 31-Jähriger, der, dem Geruch aus seinem Mund zufolge, alles andere als nüchtern gewesen sein dürfte. Das größte Problem für die Einsatzkräfte: Den Wagen wieder ans Licht des Tages zu bringen.

GOD DAMN GOOGLE MAPS! “”
— Willowmore Fox™ (@Willow_Fox)

800 Meter weit fuhr der 31-Jährige auf den Gleisen. Laut Polizei soll der Mann aus Frödenberg in Westfahlen an einer Kreuzung übersehen haben, dass nur Schienenfahrzeuge gerade ausfahren dürfen. Da die U-Bahn in Dortmund teilweise oberirdisch als Bim fährt, gelangte der mutmaßlich betrunkene Lenker ins Tunnelsystem der U-Bahn.

Den Polizisten fiel auf, dass der verirrte Fahrer aus dem Mund stark nach Alkohol roch. Sie brachten den Unglückslenker auf die Wache, um eine Blutprobe zu nehmen.

Die Bergung des Autos gestaltete sich schwierig: Die Haltestelle war für den Abschleppdienst nicht so leicht zu erreichen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen