Alkolenker fährt zweimal ins gleiche Planquadrat

Der Alkolenker muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen (Symbolbild).
Der Alkolenker muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen (Symbolbild).Bild: picturedesk.com
Kurioser Vorfall für die Polizei in Wien-Ottakring: Ein Alkolenker hat sich nach seiner Führerscheinabnahme erneut hinters Steuer gesetzt und wurde nochmals erwischt.
Am Donnerstag führten Beamte des Stadtpolizeikommandos Ottakring gegen 21 Uhr ein Verkehrsplanquadrat im Bereich Hubergasse – Ottakringer Straße durch.

Dabei hielten sie einen Autofahrer an, weil er eine "Stop-Tafel" missachtet hatte. Ein Alkotest ergab beim 32-jährigen Lenker einen Messwert von 1,48 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Der Mann ging danach zu Fuß zum Brunnenmarkt und genehmigte sich dort ein Bier. Dummerweise setzte sich der 32-Jährige erneut hinters Lenkrad seines Autos und fuhr wieder in dasselbe Planquadrat. Diesmal ergab der Alkotest 1,88 Promille.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Weil ihm der Führerschein zuvor bereits abgenommen worden war, wurde er neben "Fahrens unter Alkoholeinfluss" diesmal auch wegen "Fahrens ohne Lenkberechtigung" angezeigt und muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Nach der zweiten Anhaltung wurden dem 32-Jährigen auch die Fahrzeugschlüssel abgenommen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWienAlkolenkerPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren