Alkolenker fuhr nur noch auf Felge, ignorierte Polizei

Die Polizei zog den Alkolenker aus dem Verkehr.
Die Polizei zog den Alkolenker aus dem Verkehr.Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild)
Nach einer ausgelassenen Feier setzte sich ein Betrunkener in Wien hinter das Steuer und fuhr auf die A 23. Als die Polizei den Mann stoppte, war das Auto bereits schwer beschädigt.
Die Landesverkehrsabteilungen Wien und Niederösterreich sowie das Stadtpolizeikommando Favoriten führten in der Nacht auf Sonntag einen länderübergreifenden Verkehrsschwerpunkt mit Zivilstreifen durch.

Dabei verfolgten die Beamten gegen 20.30 Uhr unter anderem einen Pkw-Lenker auf der A 23, der mit seinem Auto gegen die Leitschiene krachte und dabei Vorderreifen, die Felge und den Kotschützer stark beschädigte.

1,6 Promille im Blut

Laut Polizei fuhr der Autofahrer lediglich auf der Felge und missachtete vorerst die Haltezeichen der Polizei. Der Lenker konnte schließlich in Wien-Landstraße zum Stopp gezwungen werden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Atemalkoholgehalt von 1,6 Promille. Dem Lenker, der von einer Feier kam, wurde der Führerschein abgenommen. Das demolierte Fahrzeug wurde von der Feuerwehr weggebracht.

Gefälschte Führerscheine

Insgesamt konnten zehn Autofahrer mit Beeinträchtigung durch Drogen sowie sechs Lenker mit Alkoholbeeinträchtigung angehalten werden.

Zudem wurden elf Führerscheine sowie fünf Kennzeichen wegen ausgebauter Dieselpartikelfilter vorläufig abgenommen, berichtet die Polizei.

Bei den Kontrollen stellten die Beamten auch zwei gefälschte Führerscheine sicher, eine Person wurde wegen des Verdachts der Urkundenfälschung festgenommen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienAlkolenkerPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren