Alkolenker tötet in Polen 5 Erwachsene und ein Kind

Trauriger Jahresbeginn im Nordwesten Polens: Ein betrunkener Autofahrer ist am Neujahrstag in eine Fußgängergruppe gerast und hat sechs Menschen getötet. Unter den Opfern befand sich auch ein Kind. In Südpolen stürzte eine 14-Jährige in einen Kraftwerkschlot, überlebte aber schwer verletzt.

Wie die örtliche Polizei mitteilte, verlor er in einem Wohnviertel der Stadt Kamien Pomorski in einer Kurve bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste direkt in eine Gruppe von Fußgängern.

Fünf Erwachsene waren demnach sofort tot. Ein Kind starb später im Krankenhaus, zwei weitere Kinder wurden verletzt. Tests ergaben, dass der Autofahrer etwa 1,9 Promille Alkohol im Blut hatte. Ihm droht nun eine Haftstrafe von bis zu zwölf Jahren.

Mädchen fiel betrunken in Schornstein

Ein Mädchen im südpolnischen Wodzislaw hatte in der Silvesternacht mehr Glück: Sie fiel in einen Kraftwerksschlot und wurde dabei schwer verletzt, ist aber außer Lebensgefahr. Die 14-Jährige sei mit zwei Freunden auf den 20 Meter hohen Rauchfang geklettert, um von dort aus das Feuerwerk über der Stadt anzuschauen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Durch eine unbedachte Bewegung sei sie in den Schlot des Heizkraftwerkes für das Stadtviertel gefallen.

Rettungskräfte konnten die Jugendliche bergen, sie erlitt durch den Sturz schwere Verletzungen, darunter mehrere Knochenbrüche. Die beiden Jugendlichen im Alter von 17 Jahren, die mit dem Mädchen auf den Schlot gestiegen waren, seien festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher laut der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Sie seien betrunken gewesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen