Alle Wertkartennutzer sollen sich registrieren müssen

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) sorgt mit einer neuen Forderung, der auch die Europäische Union nachgeht, für Aufsehen. Geht es nach im, sollen alle heimischen Wertkartennutzer registrierungspflichtig werden. Bedeutet: Prepaid-Karten sollen nicht mehr anonym gekauft werden können, sondern nur unter Angabe der persönlichen Daten.

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) sorgt mit einer neuen Forderung, der auch die Europäische Union nachgeht, für Aufsehen. Geht es nach ihm, sollen alle heimischen Wertkartennutzer registrierungspflichtig werden. Bedeutet: Prepaid-Karten sollen nicht mehr anonym gekauft werden können, sondern nur unter Angabe der persönlichen Daten.

"Da diese insbesondere von Kriminellen verwendet werden", begründet Sobotka die Forderung nach der Registrierungspflicht von Wertkarten-Nutzern. Wie der "Standard" berichtet, gibt es in Österreich aktuell 4,5 Millionen Wertkarten-Nutzer - sie würden in einer Datenbank erfasst werden. Schluss also mit dem anonymen Kaufen und Nutzen von Prepaid-Karten.

Datenschützer sind entsetzt über den Plan, denn es würde laut ihrer Aussage einer Datensammlung über Millionen unbescholtener Menschen gleichkommen. Gleichzeitig würde die Registrierungspflicht an ihrem eigentlichen Zweck, der Kriminalitätsbekämpfung, vorbeigehen. Kriminelle würden einfach andere Kommunikationswege nutzen oder ihre Wertkarten im Ausland kaufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen