Alles was ihr über Kondylome wissen müsst

Wusstet ihr, dass Humane Papillomviren Feigwarzen im Intimbereich verursachen können? Hier erfährt ihr alles Wissenswerte zu diesem Thema.
Bei Feigwarzen handelt es sich um eine Geschlechtskrankheit, die durch Humane Papillomviren (HPV) hervorgerufen werden. Im schlimmsten Fall können diese sogar krebserregend sein. In der Fachsprache werden Feigwarzen auch Kondylome genannt.

Dabei handelt es sich um eine Schleimhautinfektion. Neben Syphilis zählen HPV-Infektionen zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Anzeichen für eine Infektion sind flache Knötchen, die später zu blumenkohlartigen Tumoren werden.

210 bekannte HP-Viren

Davon betroffen können nicht nur die äußeren Geschlechtsorgane, sondern auch die Harnröhre oder der Analkanal sein. Bei Frauen können die Infektionen auch im Gebärmutterhals auftreten.

Zur Zeit sind 210 HP-Viren bekannt, 40 davon können den Genitaltrakt infizieren. Wie diese am besten behandelt werden, erfährt ihr im Video oben. Weil es sich bei den Kondylomen aber um eine sehr infektiöse Krankheit handelt, ist eines jedenfalls tabu: Sex ohne Kondom. (mr)

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsGesundheitGesundheitSex

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren