Alm-Hotel ist jetzt Verein und bietet Forschungsnächte

Blick in den Bregenzerwald
Blick in den BregenzerwaldErnst Weingartner / picturedesk.com
Bis in den Jänner hinein müssen Hotels geschlossen bleiben. Doch eines davon ist nun ein "Vereinslokal", bei dem man "Forschungsnächte" buchen kann.

Am Mittwoch fiel der Paukenschlag für den heimischen Tourismus. Winterurlaub wird vorerst nicht möglich, erst um den 7. Jänner herum werden Übernachtungen wohl wieder erlaubt sein. Ein Hotel in Vorarlberg will sich deswegen komplett von der Hotellerie lossagen – und wird zum Vereinslokal.

Besagtes Hotel ist nun zum "Forschungs- bzw. zum Vereinshaus" geworden und somit nur noch für Teilnehmer vom "Gesundheits-Forschungsprojekt 'Aktiv sein & Alpenluft schnuppern'" geöffnet. Um Mitglied zu werden reicht es, ein Formular auszufüllen und 20 Euro pro Person bzw 30 Euro als Familie zu zahlen. "Alle Mitglieder dürfen am Forschungs-Projekt teilnehmen", heißt es weiter.

Maskenpflicht erforschen

Doch was ist das Ziel dieses Forschungsprojektes? Auf einem Flyer heißt es, es gelte herauszufinden, welche Auswirkungen die Regierungsmaßnahmen auf ein Zusammenleben haben. Insbesondere soll im Fall der Maskenpflicht "erforscht" werden, "in wieweit sie gesund ist oder nicht. Die Teilnehmer können eigenverantwortlich handeln und schließlich mitteilen, wie sie sich fühlen".

Unter Umständen nimmt diese Erforschung durch die Vereinsmitglieder wohl mehrere Tage in Anspruch, denn auf der Website können sogenannte "Forschungsnächte" gebucht werden. Diese finden in den regulären Hotelzimmern statt, etwa im 29-m2-Doppelzimmer um 319 Euro oder in der Familiensuite um 398 Euro.

Das Angebot richtet sich dabei auch an Gäste aus dem Ausland. Laut der Website würde "für die Teilnahme am Forschungsprojekt ein Passierschein für den ungehinderten Grenzübertritt" ausgestellt werden. "Auch DU darfst Mitglied werden..."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
HotelVorarlbergCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen