Almdudler trennt sich von Coca-Cola

Das Markenzeichen von Almdudler ist seit jeher ein Trachtenpärchen.
Das Markenzeichen von Almdudler ist seit jeher ein Trachtenpärchen.Bild: Hersteller
Der neue Partner ist kein geringerer als die Fastfood-Kette Mc Donalds. Damit nimmt der Almdudler dort den Platz von Coke Light ein.
Almdudler ist nicht mehr bei Coca Cola. Eine Trennung, die rückblickend betrachtet nicht unerwartet kommt. Bereits Anfang diesen Jahres brachte Coca Cola eine Kräuterlimonade auf den Markt und sorgte daraufhin für Spekulationen, nach Ablauf der Lizenzvereinbarung Ende vergangenen Jahres eine Almdudler-Kopie haben zu wollen.

Rosenkrieg im Getränke-Regal

Ende 2018 hatte Coca Cola schon die Partnerschaft aufgekündigt. Damit ist die Lizenzvereinbarung des österreichischen Limonadenabfüllers beendet. Im Februar brachte Coca-Cola dann eine neue Kräuterlimonade auf den Markt. ("Heute" berichtete.)



Mitte Mai kam dann der Einzug in 194 Mc Donalds-Filialen. Damit verdrängte der Almdudler das Coke light aus dem Sortiment. Für Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling ein erster Triumph, wie er gegenüber dem Kurier mitteilte: „Mit dem Auftrag bekommen wir ein paar Millionen Konsumentenkontakte im Jahr." Sein Trumpf ist die Regionalität: „McDonald's setzt bei Rindfleisch und Kartoffeln auf österreichische Ware. Warum nicht auch bei Getränken?"

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Erstmals ungebunden

Fünf Jahre lang hatte Coca-Cola die Exklusivrechte an der Almudler-Lizenz. Es ist für Almdudler nun das erste Mal in der Geschichte seines Bestehens, dass er keinen Lizenznehmer hat.

(GA)
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Genuss

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema