Alpha, Gamma, Delta: Ganz neue Virus-Namen aufgetaucht

Die WHO hat beschlossen, die Corona-Mutationen neu zu benennen.
Die WHO hat beschlossen, die Corona-Mutationen neu zu benennen.istock
Bisher sprachen wir von der indischen, der brasilianischen oder südafrikanischen Variante. Nun ist auf einmal von Delta, Gamma oder Beta die Rede.

Die zuerst in Indien entdeckte, besonders ansteckende Coronavirus-Variante B.1.617.2 heißt nun Delta. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat beschlossen, die einzelnen Varianten nach dem griechischen Alphabet zu benennen, wie sie am Montagabend mitteilte.

Damit soll vermieden werden, dass Länder oder Regionen mit bestimmten Virusvarianten in Verbindung gebracht und Menschen, die dort leben oder von dort kommen, diskriminiert werden.

"Varianten von Interesse"

Nach dem neuen Schema heißt die zuerst in Großbritannien aufgetauchte Virusvariante B.1.1.7 nun Alpha, die in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 Beta und die in Brasilien zuerst nachgewiesene Variante P.1 Gamma. Dies sind die zurzeit von der WHO aufgeführten "besorgniserregenden Varianten".

Weitere "Varianten von Interesse" sind ebenfalls mit Buchstaben aus dem griechischen Alphabet versehen worden. Auf der Webseite der Organisation finden sich sämtliche bisher bekannten Varianten mit ihren neuen Namen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen