Altbürgermeister Häupl trauert um "Schurli"

Michael Häupl bei der Patenschaftsübergabe im Jahr 2016 im Tiergarten Schönbrunn.
Michael Häupl bei der Patenschaftsübergabe im Jahr 2016 im Tiergarten Schönbrunn.David Bohmann
Wiens ehemaliger Bürgermeister Michael Häubl (SPÖ) war prominenter Pate der Riesenschildkröte "Schurli". Sie starb am Sonntag in Schönbrunn.

Rund 130 Jahre hatte die Seychellen Riesenschildkröte am Panzer. Am Sonntag verstarb er als ältester Bewohner des Tiergarten Schönbrunn (Hietzing). Im Jahr 2016 wurde Ex-Bürgermeister und studierter Biologe Michael Häupl (SPÖ) der Patenonkel für "Schurli". Bei der Übernahme der Patenschaft lernte Häupl auch die Eigenarten des sturen Reptilienmännchens kennen: Besonders gerne hatte es das rund 198 Kilo schwere Tier, wenn es am Hals gestreichelt wurden. Im Tiergarten lebte "Schurli" bereits seit dem Jahr 1953.

Schurli teilte sich das Gehege im Tropenhaus mit zwei Artgenossen: Das Männchen Mänschik und das Weibchen Mädi. Nun sind die beiden nur noch zu zweit. "Schurlis" Tod ist bereits der zweite Todesfall im Zoo binnen weniger Tage. Erst am Freitag ist das Elefantenmädchen Kibali unerwartet und kurz vor ihrem zweiten Geburtstag vermutlich an Herzversagen verstorben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WienTiergarten SchönbrunnSchildkröteTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen