Schock in Schönbrunn! Elefanten-Baby Kibali gestorben

Kibali wäre nächste Woche zwei Jahre alt geworden. Jetzt ist der Liebling der Schönbrunn-Besucher tot. 
Kibali wäre nächste Woche zwei Jahre alt geworden. Jetzt ist der Liebling der Schönbrunn-Besucher tot. DANIEL ZUPANC / APA / picturedesk.com
Elefanten-Mädchen Kibali aus dem Tiergarten Schönbrunn kippte vor den Augen von Tierpflegern und Tierärzten einfach um und war sofort tot.

Der Tiergarten Schönbrunn steht unter Schock: Gestern Nachmittag ist das Elefanten-Mädchen Kibali plötzlich verstorben. Am Vortag wirkte Kibali nur etwas matt – andere Symptome zeigte sie nicht. Dennoch stand sie unter genauer Beobachtung, heißt es von Seiten des Zoos. Gestern sei sie dann vor den Augen der Tierpfleger und Tierärzte einfach umgekippt und war sofort tot.

Akutes Herzversagen

"Nächste Woche hätten wir Kibalis zweiten Geburtstag gefeiert. Und jetzt dieser Schicksalsschlag. Wir können gar nicht fassen, dass sie nicht mehr da ist", so Unternehmenssprecherin Johanna Bukovsky.

Kibali verstarb an akutem Herzversagen, das traurigerweise Mensch und Tier in jedem Alter treffen kann. Die pathologische Untersuchung bestätigt, dass man leider völlig machtlos war.

"Uns war es ganz wichtig, dass Mutter Numbi in Ruhe Abschied von ihrem Jungtier nehmen konnte und dann auch die restliche Herde. Numbi bekommt nun besonders viel Aufmerksamkeit von ihren Pflegern", so Bukovsky. Kibali hatte im Zuge der Corona-Krise als "Abstandsmaß" ganz besondere Berühmtheit erlangt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
WienTiergarten SchönbrunnZooTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen