Altmeister Brady führt Tampa Bay zum Super-Bowl-Sieg

Tom Brady und Rob Gronkowski jubeln über den Super-Bowl-Titel
Tom Brady und Rob Gronkowski jubeln über den Super-Bowl-Titelpicturedesk
Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers haben die Super Bowl 55 gewonnen! Gegen Titelverteidiger Kansas City Chiefs gab's einen 31:9-Sieg.

Das Märchen ist perfekt! Tom Brady ist mit 43 Jahren wieder am Football-Thron angekommen. Der Altmeister holte sich mit seinen ehemaligen Patriots-Mitstreitern Rob Gronkowski und Antonio Brown seinen siebenten Super-Bowl-Ring. Niemand in der NFL hat mehr Titel als Tom Brady geholt - unglaublich!

Vor 20.000 Fans in Tampa Bay siegte mit den Buccaneers erstmals in der NFL-Geschichte ein Team im eigenen Stadion. Titelverteidiger Kansas City erwischte einen rabenschwarzen Tag, vor allem Quarterback-Star Patrick Mahomes wurde von der Bucs-Defensive perfekt aus dem Spiel genommen. Brady glänzte mit drei Touchdown-Pässen, wurde zum MVP - die Tampa Bay Buccaneers krönen sich mit 31:9 zum Champion in der Super Bowl 55!

In den ersten Spielzügen hielten sich die beiden Quarterback-Künstler Patrick Mahomes und Tom Brady noch nobel zurück, Kansas City brachte mit einem Field-Goal die ersten Punkte auf die Anzeigetafel. Das weckte aber die Offensive der Buccaneers auf, wie in alten New-England-Zeiten passte Brady zu seinem Tight-End-Kumpel Rob Gronkowski: Touchdown zum 7:3!

Die Defensive von Tampa Bay zermürbte Mahomes, die Chiefs erwischten auch keinen guten Start ins zweite Viertel. So kam wieder Altmeister Brady auf's Feld, die Bucs wurden aber ein paar Zentimeter vor der Endzone im vierten Versuch gestoppt - das erste Big Play von Kansas City!

Mit zwei unnötigen Strafen brachten sich die Chiefs um die Früchte ihrer Arbeit. Wieder nutzte Brady die Chance, passte abermals perfekt zu "Gronk" - schon stand es 14:3. Es war eine Halbzeit zum Vergessen für 500-Millionen-Dollar-Mann Mahomes, im ersten Red-Zone-Drive schaute wieder nur ein Field Goal heraus.

Kansas-City-Coach Andy Reid leistete sich dann einen unglaublichen Taktik-Fehler: Kurz vor der Pause nahmen die Chiefs zwei Timeouts, um den Ball noch einmal zu bekommen. Allerdings brachten zwei Pass-Interference-Strafen die Bucs auf die 1-Yard-Linie. Brady versenkte auch seinen dritten Touchdown - diesmal auf Antonio Brown, ebenso ein alter Wegbegleiter von den Patriots. Tampa Bay ging mit 21:6 in die Pause.  

In der Halftime-Show heizte Songwriter-Superstar The Weeknd ein, alles dazu haben unsere Kollegen aus der Musikredation hier für euch!

Der erste Touchdown blieb Kansas City auch zu Beginn der zweiten Hälfte verwehrt. Immerhin brachten die Chiefs mit einem Field-Goal wieder drei Punkte ins Ziel. Die Bucs können es auch mit dem Laufspiel - Leonard Fournette fand ein riesiges Loch in der Defensive und flitzte zum nächsten Touchdown - 28:9 für Brady und Co.!

Die Chiefs fielen komplett auseinander, leisteten sich sogar eine Interception. Abermals war Brady mit seinen Offensiv-Waffen am Feld - Tampa Bay kontrollierte die Uhr, nahm noch ein Field-Goal mit - mit 31:9 ging's ins Schlussviertel.

Chiefs-Quarterback Mahomes war nicht zu beneiden, immer wieder wurde er von seinen Mitspielern im Stich gelassen. Der 25-Jährige musste Mal um Mal vor der Verteidigung flüchten. Aus teilweise unmöglichen Situationen brachte er trotzdem Pässe in Richtung seiner Mitspieler, doch die ließen wichtige Catches einfach fallen.

Spannung kam keine mehr auf - ein Flitzer sorgte noch einmal kurz für Aufregung, danach stemmten die Tampa Bay Buccaneers mit 31:9 die Vince-Lombardy-Trophy!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen