Am Freitag startet der Wiener Weihnachtstraum

In fünf Tagen ist es soweit: Am Rathausplatz (City) öffnen der Christkindlmarkt und der Kleine Eistraum seine Pforten.

Der Christbaum steht schon, in den Hütten sieht man schon den Weihnachtsschmuck, Kunsthandwerk und vieles mehr. Beim Kleinen Eistraum glänzen die ersten Schichten der Eisfläche und die Volkshalle im Rathaus wird für den Ansturm tausender begeisterter Kinder gerüstet. Die Vorbereitungen für den Start des heurigen Weihnachtstraums sind im vollen Gange. Eröffnet wird der Christkindlmarkt samt Nebenattraktionen am 15. November und versprüht – ungeachtet der Plusgrade – Vorfreude und Weihnachtsstimmung.



Baum wird für Eröffnung aufgeputzt

Um den Weihnachtsbaum, der diesmal aus Salzburg stammt, für die feierliche Eröffnung aufzuputzen, werden aktuell noch Zusatzäste eingefügt und rund 2.000 LED-Lampen verteilt. Erleuchtet wird er dann am Samstag durch den Wiener Landeshauptmann Michael Ludwig (SPÖ) und seinen Salzburger Amtskollegen Wilfried Haslauer (ÖVP).

Den Weihnachtstraum mit einem Spaziergang oder dem ersten Punsch genießen, können die Besucher aber schon ab Freitag. Auch Bürgermeister Michael Ludwig ist jedes Jahr aufs Neue verzaubert: "Diese Veranstaltung ist ein unvergleichliches Zusammenspiel aus Tradition, Kulturbewusstsein, strahlenden Kinderaugen und vergnüglichem Miteinander in seiner schönsten Form. Wien möchte damit seinen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie allen Gästen die Möglichkeit bieten, eine harmonische, friedvolle und auch romantische Vorweihnachtszeit in dieser wundervollen Stadt zu verbringen."



Nostalgische Stimmung auf dem Wiener Christkindlmarkt



"Das Angebot ist dieses Jahr so abwechslungsreich wie noch nie", verspricht die Stadt. Insgesamt 152 liebevoll gestaltete Christkindlmarktstände bieten süße Naschereien, würzige Punschsorten oder kreative Geschenkideen. Österreichische und internationale Produzenten bieten ihre Handwerkskunst an oder verkaufen köstliche Schmankerl. Ausgefallene Überraschungen wie Schokolade in der Form von lebensechten Gebrauchsgegenständen findet man genauso wie traditionsträchtige Geschenke, zum Beispiel naturbelassenes Holzspielzeug. Und auch sonst wird viel geboten: Auf Christkindls Bühne, direkt unter dem stattlichen Weihnachtsbaum, kann man Chören und Turmbläsern lauschen.



Kleiner Eistraum – großes Vergnügen



Der kleine Eistraum bietet auf 3.000 m² Eisfläche die geeignete Bühne für Eisprinzessinnen und Eisprinzen. Verträumte Pfade, ein stimmungsvoll beleuchteter Rathauspark und weihnachtliche Musikuntermalung sorgen für ein romantisches Ambiente, um alleine oder in Begleitung genussvoll dahinzugleiten. Ein Schlittschuh- und Helmverleih ist vor Ort.

Im Rahmen einer Aktion der Stadt Wien können Wiener Kindergärten, Horte und Schulen von Montag bis Freitag (Unterrichtstage) von 10 – 16 Uhr im Klassenverband den Eislaufplatz bei freiem Eintritt nutzen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, Schlittschuhe zu einem ermäßigten Preis von 3,50 Euro pro Paar auszuleihen. Gleitschuhe/Doppelkufen (von Größe 21 bis 25) und Helme für Kinder stehen (solange der Vorrat reicht) kostenlos zur Verfügung. Eislauf-Anfänger, die ihre ersten Schritte auf dem glatten Parkett üben wollen, steht zudem eine 125 m² große Eisfläche kostenlos zur Verfügung.



Kreatives Werken in Christkindls Bastelstube



Während draußen eisige Runden gedreht werden, wird in der Volkshalle fleißig gebacken und gebastelt. In der Christkindl-Backstube können Kinder unter Anleitung selbst Kekse machen und auf vielerlei Arten Gegenstände verzieren. Daneben können tolle Weihnachtsgeschenke wie eine Eulen-Spardose oder gebrannte Holzschachteln gebastelt werden. Ein Bon für ein Bastelstück kostet 4 Euro, ein Bon fürs Backen 2 Euro. Mehr Infos dazu findest Du hier.

Zudem schaut das Wiener Christkindl immer wieder auf einen Besuch vorbei, um ausgiebig mit den Kindern zu plaudern und Wunschbriefe mitzunehmen. Für eine kleine Pause von der Back- und Bastelaction steht ein Kaffeehaus zur Verfügung.



Eigene Christkindl-Briefmarke im Christkind-Postamt



Wer seinen Weihnachtsgrüßen einen besonders festlichen Touch geben will, der hat in Christkindls Postamt die perfekte Möglichkeit dazu. Das Postamt befindet sich ebenfalls in der warmen und gemütlichen Volkshalle des Rathauses (Stand 2). Hier können schon die jüngsten Gäste mit den Freuden der Philatelie (Briefmarkenkunde) vertraut gemacht werden. Vom fleißigen Backen und Basteln für Mama und Papa können sie gleich weiterhuschen zum Postamt, um Oma und Opa einen Brief zu schicken.



Zudem wurden sowohl ein Poststempel als auch eine eigene Christkindlmarkt-Briefmarke 2019 speziell angefertigt, diese sind absolute Unikate. Der Sonderpoststempel und die Sonderbriefmarke können jeden Samstag und Sonntag in der Adventzeit abgeholt werden. Erstmals ist das Sonderpostamt am 15. November von 14 bis 19 Uhr geöffnet.



Der "Herzerlbaum" leuchtet wieder in voller Pracht



Für romantische Momente sorgt auch heuer wieder der beliebte "Herzerlbaum". 200 Herzen leuchten heuer im nördlichen Rathauspark. Kein Zweifel, dass sich der symbolträchtige Publikumsmagnet des Wiener Weihnachtstraums auch heuer wieder großer Beliebtheit erfreuen wird – ob als Foto-Hotspot, Treffpunkt für Romantiker, Ausgangspunkt für Herzenswünsche oder einfach nur als stimmungsvolle Weihnachtsattraktion zum Bestaunen und Betrachten.



Der Krippenpfad – Brauchtum für besinnliche Momente



Der im Vorjahr neu etablierte Krippenpfad im Rathauspark ist auch in dieser Saison wieder Teil des Wiener Weihnachtstraums. Unter dem Thema "Italienische Krippen" werden zwölf handgefertigte Kunstwerke präsentiert, die die Geburt Christi im Kontext mit dem italienischen Alltag wie auch die Armut der Menschen thematisieren. Die handgefertigten Exponate wurden vom Wiener Krippenverein zur Verfügung gestellt, der aus insgesamt 65 auf gemeinnütziger und freiwilliger Basis tätigen KrippenbauerInnen zusammensetzt.



Weihnachtswelt im Park bringt Spaß für Kids



Bei den Attraktionen in der nördlichen Parkhälfte wird spielerische Action für die jüngsten Besucher geboten. Neben dem "Rathausexpress", der hier seine Station hat, sorgen auch ein Rentierzug, Riesenrad und ein historisches Ringelspiel für Spaß und leuchtende Kinderaugen.

Neben weihnachtlichem Glanz und Fröhlichkeit machen aber erst Geschichte, Tradition und innere Einkehr Weihnachten zu einem perfekten Ganzen. Aus diesem Grund ist auch heuer der Adventkranz der Diakonie als wichtiges Symbol für die ursprüngliche Bedeutung von Weihnachten im Rathauspark zu finden. Aber auch das Adventsingen an den Adventwochenenden im Festsaal des Wiener Rathauses ist eine unverzichtbare Tradition beim Wiener Weihnachtstraum.



Höchster Adventkalender Wiens



Der Adventkalender ist seit Jahren ein Fixpunkt im Sortiment von Rubbellos. Heuer wird es ihn in der X-large-Version als 11 mal 5 Meter großen Riesen-Adventkalender auf dem Wiener Weihnachtstraum Christkindlmarkt geben. Pünktlich am 1. Dezember wird der Riesen-Rubbellos-Adventkalender eröffnet und das erste Türchen geöffnet. Dabei können alle Besucher ab 18 Jahren vom 1. bis 23. Dezember täglich an drei Verlosungsrunden für ein Gewinnspiel teilnehmen, das jeweils um 18, 19 und 20 Uhr stattfindet. Wer gezogen wird, rubbelt mit einer überdimensionalen "Münze" eines der drei Rubbelfelder am Riesen- Adventkalender frei und gewinnt garantiert.



Jeder, der an der Verlosung teilnimmt, tut zugleich etwas Gutes: Die Österreichischen Lotterien spenden für jede abgegebene Teilnahmekarte einen Euro an den "e.motion – Lichtblickhof"- eine Einrichtung, die Kinder, Jugendliche und Familien, die von traumatischen Erlebnissen, Erkrankung, Tod oder Behinderung belastet sind, mit Hilfe von Tieren therapeutisch unterstützt.



Wiener Weihnachtstraum bis 26. Dezember 2019 geöffnet

Der Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz ist Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 21.30 Uhr sowie am Freitag und Samstag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Am 24. Dezember ist von 10 bis 19 Uhr offen, am 25. und 26. Dezember von 11 bis 21.30 Uhr.



Der Kleine Eistraum steht von 15. November bis 6. Jänner 2020 täglich von 10 bis 22 Uhr zur Verfügung. Am 24. Dezember ist er von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am 31. Dezember 2019 gibt es keinen Betrieb.

Die Bastelstube in der Volkshalle steht Besuchern bis 23. Dezember täglich von 9 bis 19 Uhr zur Verfügung. Am 24. Dezember kann von 9 bis 15 Uhr gebacken und gebastelt werden.



Das Sonderpostamt in der Volkshalle im Wiener Rathaus (Stand 2) ist bis 22. Dezember an den Wochenenden von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Adventsingen im Festsaal des Rathauses

Das Internationale Adventsingen findet von 30. November bis 24. Dezember 2019 jeweils Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertag von 15.30 bis 19 Uhr statt. Am 24. Dezember wird von 15.30 bis 16.30 Uhr gesungen. Der Eingang zum Festsaal erfolgt über die Lichtenfelsgasse 2 (City):

Auf der Bühne des Wiener Christkindlmarkts sorgen von 29. November bis 23. Dezember 2019 täglich von 20 bis 20.30 Uhr Turmbläser für weihnachtliche Stimmung. Festlich wird es auch, wenn die Chöre die Bühne am Wiener Christkindlmarkt in einen Open Air-Konzertsaal verwandeln (1. Dezember bis 23. Dezember 2019, täglich von 18.30 bis 19.00 Uhr).

Alle Infos zum Programm und den Öffnungszeiten des Wiener Weihnachtstraums findest Du online hier.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener WohnenWeihnachtenStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen