Amazon Echo Show 8 im Test: Größer ist doch besser

Amazon hat auch dem Display-Lautsprecher Echo Show 8 eine zweite Generation spendiert. Neu sind dabei eine intelligente Kamera und besserer Sound.

Erst kürzlich durften wir den neuen Amazon Echo Show 5 genauer unter die Lupe nehmen. Die Kurzfassung: Das Design des Echo Show 5 hat sich zwar nicht groß verändert, technische Verbesserungen gibt es aber allemal. Vor allem die Kamera hat eine bessere Bildqualität und neue Funktionen bekommen und auch der Sound hat ein Stück weit zugelegt. So hat Amazon bei der Kamera die gelieferte Megapixel-Anzahl von eins auf zwei verdoppelt. Kurios ist die Verbesserung beim Klang, denn laut technischen Daten von Amazon wurde bei den Sound-Komponenten absolut nichts verändert.

Nun jagen wir auch den "großen Bruder", den Echo Show 8, durch das "Heute"-Testlabor. Auch er hat ein Update der zweiten Generation spendiert bekommen, das allerdings noch weit mehr Verbesserungen als beim "5er" bringt. Doch der Reihe nach. Das Modell 8 siedelt sich zwischen dem Echo Show 5 und dem Echo Show 10 an und will die technischen Stärken des größeren Modells mit dem kompakten Vorteilen des kleineren vereinen. Das gelingt dem Gerät hervorragend, wie der Testeindruck zeigt.

Angenehmer Bildschirm und neue Farbe

Das 8-Zoll-Display löst mit am Papier eher unscheinbaren 1.280 x 800 Pixeln auf, da der Bildschirm aber meist sehr große Schriften einblendet, hapert es an der Schärfe nicht. Auch die vorprogrammierten Hintergründe wie "Natur" und "Kunst" oder die selbst eingespielten Privataufnahmen werden schön scharf und mit gutem Kontrast wiedergegeben. Auch die Helligkeit ist toll, sie kann entweder stufenlos manuell geregelt werden oder passt sich automatisch an die Umgebungsverhältnisse an.

Während am Echo Show 5 Filme und Serien – etwa über Amazons hauseigenen Prime-Video-Dienst – schon sehr unter dem kleinen Bildschirm leiden, macht das Schauen am 8-Zoll-Gerät bereits richtig Spaß. Wer zudem Songs über Amazon Music streamt, bekommt auf Wunsch den Songtext zum Mitsingen eingeblendet. Äußerlich hat sich beim Design übrigens zwischen den Generationen wenig getan: Am auffälligsten ist die nun viereckige statt runde Kamera und die neue Farbe Weiß statt Sandstein – eine Version in der Farbe Anthrazit gibt es weiterhin.

Hervorragende Spracherkennung

Im mit Stoff überzogenen und gewölbtem Rücken des Echo Show 8 sind die beiden 52-Millimeter-Lautsprecher verbaut – die gab es zwar bereits im Vorgänger, doch wie beim Echo Show 5 hat es Amazon offenbar durch technische Raffinessen geschafft, auch hier noch mehr Qualität rauszuholen. Der Klang ist satt, klar und mit viel Bass – vielleicht sogar einer Spur zu viel. Dennoch ist es beeindruckend, welche Leistung Amazon in dem 20 x 13,5  x 9,9 Zentimeter großen Gerät verbaut hat.

Ebenfalls positiv: Laut Amazon bestehen beim neuen Echo Show 5 die Textil- und Aluminium-Komponenten komplett und der Kunststoff-Part zu 30 Prozent aus recycelten Materialien. Was man bereits kennt: Über den Sprachbefehl "Alexa" ruft man Musiktitel auf, startet Filme oder Serien, lässt sich Termine notieren oder das Wetter vorhersagen und vieles mehr, was den Alltag erleichtert oder komfortabler macht. Die Spracherkennung des Amazon Echo Show 8 funktioniert dabei hervorragend.

Gigantischer Sprung bei der Kamera

Einen gigantischen Sprung kann man bei der Kamera feststellen. Am Papier hat sich die Auflösung auf nun 13 Megapixel gleich verdreizehnfacht. So können Echo-Show-Besitzer Videogespräche mit Smartphone-Nutzern mit der Alexa-App oder Besitzern anderer Echo-Shows führen, die bei Tageslicht eine gute Bildqualität bieten. Erst wenn es rundherum sehr dunkel wird, verwäscht auch das Videoergebnis deutlich. Tagsüber aber reicht die Qualität selbst für Geschäfts-Videkonferenzen.

Durch die Kamera-Ausstattung kann der Echo Show 8 zudem wie die anderen Echo-Show-Modelle als Überwachungskamera genutzt werden. Ein Sicherheitssystem ersetzt dies allerdings nicht, denn eigentlich handelt es sich um einen schnellen "Drop In" auf das Gerät vom Smartphone aus. Schade: Ein Schwenken gibt es dabei nicht, man ist auf einen festen Bildausschnitt begrenzt. Als Warnung wird dabei ein Signalton ausgegeben, auf Wunsch kann auch das Bild für einige Sekunden sehr verschwommen dargestellt werden, um ungewollte Übertragungen zu vermeiden.

Guter Sound, tolle Kamera, smartes Display

Smart mitgedacht: Bei Video-Calls zoomt und zentriert die Kamera automatisch auf das Gesicht des Nutzers. Ein komplettes Mitschwenken der Kamera, wie es der Echo Show 10 kann, wird allerdings nicht geboten – braucht es aber auch in den seltensten Fällen. Wer gänzlich sichergehen will, dass die Kamera aus ist, kann auch die mechanische Abdeckung vor die Linse schieben. Der Schieberegler dazu findet sich auf der Oberseite des Geräts neben den Lautstärke- und Mikrofon-Taste.

Einen ZigBee-Hub hat der Echo Show 8 wie sein kleiner Bruder nicht, Smart-Home-Geräte können aber dennoch über die Amazon-Benutzeroberfläche angesteuert werden. Bleibt der Preis zu besprechen: Mit 130 Euro bietet der Amazon Echo Show ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Wem es rein um einen Lautsprecher mit Display für den Nachttisch geht, der ist mit dem Echo Show 5 wohl besser aufgehoben. Wer allerdings einen smarten und schön klingenden Lautsprecher samt Display und einer guten Kamera auch für Videocalls sucht, ist beim Amazon Echo Show 8 vollkommen richtig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
AmazonTechnologieTechnikMultimediaSmart

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen