Amerikaner fand gefesseltes Baby am Eingangstor

Ein Nachbar machte beim Spazierengehen in der US-Stadt Spokane eine schreckliche Entdeckung: Ein Baby war mit einem Gummizug an ein Eingangtor gebunden. Sofort alarmierte er die Polizei.

Ein Nachbar machte beim Spazierengehen in der US-Stadt Spokane eine schreckliche Entdeckung: Ein Baby war mit einem Gummizug an ein Eingangstor gebunden. Sofort alarmierte er die Polizei. 
Unfassbare Bilder an dem Bundesstaat Washington. Mike Knight fand ein gefesseltes Kind an einem Eingangstor. "Ich hörte Schreie und lief sofort zum Nachbarhaus. Dort fand ich das Baby am Eingangstor. Der Hals war schon ganz rot und die Füße schmutzig vom Staub. Es hatte nicht einmal Schuhe an", so Knight gegenüber dem US-Sender KHQ-TV. 

Als die Cops eintrafen, konnten sie die Eltern nicht finden. Erst Stunden später tauchte die Mutter auf. Die Frau behauptete im Fernsehen allerdings, dass sich das Kleine selbst im Gummizug verfangen hätte. Warum das Kind aber so lange unbeaufsichtigt war, wollte sie nicht beantworten. 

Mutter keine Unbekannte

Wie KHQ-TV berichtet, soll das nicht der erste Vorfall gewesen sein. In einem Monat war die Polizei schon das dritte Mal wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht der Mutter im Haus. Jedes Mal ließ die Frau ihre minderjährigen Kinder für längere Zeit unbeaufsichtigt auf der Straße. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen