Amputation mitten im Schutt rettet Frau

Einhändig weiterleben oder sterbene? Bei der Rettung einer verschütteten Frau nach dem Erdbeben in der Türkei hat die Bergungsmannschaft diese dramatische Entscheidung treffen müssen: Eine eingeklemmte Krankenschwester konnte nur befreit werden, indem ihr ein Arm mit einem Bajonett amputiert wurde.

Einhändig weiterleben oder sterben? Bei der Rettung einer verschütteten Frau nach dem Erdbeben in der Türkei hat diese schwerwiegende Entscheidung die Bergungsmannschaft für jemanden treffen müssen: Eine eingeklemmte Krankenschwester konnte nur befreit werden, indem ihr ein Arm mit einem Bajonett amputiert wurde.

Die 20-Jährige war im Schutt eines eingestürzten Gebäudes gefunden worden. Ihr Zustand habe sich immer weiter verschlechtert. Zunächst hatten die Helfer verschwiegen, dass sie amputieren müssen - hinterher war die Frau glücklich zu leben und dankte ihren Rettern sogar!

Mediale Versprecher

Abseits dieser erfreulichen Meldungen aus dem - sagte Müge Anli, eine Moderatorin des türkischen Privatsenders ATV, in einer Live-Sendung zum Thema Erdbeben: "Erst werfen sie Steine auf Polizisten und schießen auf unsere Soldaten in den Bergen, und wenn es dann Probleme gibt, dann rufen sie Armee und Polizei um Hilfe."

Ein freud'scher Versprecher unterlief beim Nachrichtensender Habertürk: "Wir sind natürlich traurig über das was passiert ist" Nachsatz: "Auch wenn es in Van" geschehen ist. Van ist eine türkische Stadt, in der hauptsächlich Kurden leben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen