Politik

AMS, Kinder – Minister will Teilzeit-Kräften Geld kürze

Arbeitsminister Martin Kocher regt eine Änderung bei der Auszahlung von Sozialleistungen an. So soll die Vollzeitbeschäftigung gestärkt werden. 

Michael Rauhofer-Redl
Geht es nach Arbeitsminister Martin Kocher, könnte es bald zu einer Änderung bei der Auszahlung von Sozialleistungen kommen.  Symbolbild.
Geht es nach Arbeitsminister Martin Kocher, könnte es bald zu einer Änderung bei der Auszahlung von Sozialleistungen kommen. Symbolbild.
Unsplash, Helmut Graf – Montage "Heute"

Geht es nach Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP), so könnte es in Zukunft weniger Sozialleistungen für Menschen geben, die freiwillig auf eine Vollzeitstelle verzichten. Wie das Ministerium auf "Heute"-Anfrage bestätigt, denkt die Bundesregierung über entsprechende Maßnahmen nach, um "Vollzeit-Jobs" zu stärken, wie es heißt. Um die Vollzeitbeschäftigung "attraktiver" zu machen, brauche es eine "geringere Abgabenbelastung" und einen "noch treffsichereren Einsatz von Sozialleistungen", so Kocher. 

Teilzeit als Grund für weniger Sozailleistungen

Der Minister führt an, dass in Österreich bei Sozial- und Familienleistungen wenig unterschieden werde, ob jemand 20 oder 38 Stunden arbeitet. In Österreich sei es so, dass für eine 25-Stunden-Kraft eine Aufstockung um zehn Stunden auf Grund der erhöhten Sozialabgaben "manchmal nicht attraktiv" erscheine, ist Kocher überzeugt. Eine mögliche Schlussfolgerung: Wenn Menschen freiwillig weniger arbeiten würden, dann gebe es für den Staat weniger Grund, Sozialleistungen zu bezahlen. 

Kocher pocht auf "Wahlfreiheit" für Arbeitnehmer, diese müsse aber "informiert" erfolgen. Weniger Wochenstunden in der Arbeitswelt würden automatisch zu einer geringeren Pension im Alter führen. In einem Zeitungsinterview erklärte Kocher zuletzt in diesem Zusammenhang, dass die Teilzeitarbeit und Work-Life-Balance ein besseres Image besäßen, als es der Lebensrealität am Ende entspreche. 

Arbeitsminister Martin Kocher kann sich eine Reduktion der Sozialleistungen bei freiwilliger Teilzeit vorstellen.
Arbeitsminister Martin Kocher kann sich eine Reduktion der Sozialleistungen bei freiwilliger Teilzeit vorstellen.
Denise Auer

Kocher lädt zu bilateralem Treffen

Ebenfalls auf der unmittelbaren Agenda Kochers steht ein Treffen mit den deutschsprachigen Wirtschaftsministern. Diese treffen einander jährlich, um sich über aktuelle wirtschaftliche sowie politische Themen auszutauschen. Dieses Jahr lädt Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher seine Amtskollegin Sabine Monauni (Liechtenstein) und seine Amtskollegen Robert Habeck (Deutschland) und Guy Parmelin (Schweiz) nach Wien ein. Am Freitag werden die Wirtschaftsminister im Schloss Schönbrunn über aktuelle Herausforderungen beraten.

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>30.05.2024: Hier kannst du auch zu Fronleichnam einkaufen gehen</strong> – Am Donnerstag ist Fronleichnam. Haben dann alle Läden geschlossen? Nein! <a data-li-document-ref="120039261" href="https://www.heute.at/s/hier-kannst-du-auch-zu-fronleichnam-einkaufen-gehen-120039261">"Heute" klärt auf, wo noch eingekauft werden kann.</a>
    30.05.2024: Hier kannst du auch zu Fronleichnam einkaufen gehen – Am Donnerstag ist Fronleichnam. Haben dann alle Läden geschlossen? Nein! "Heute" klärt auf, wo noch eingekauft werden kann.
    Getty Images
    Social Media
    Jetzt Leserreporter werden.
    Für jedes Foto in "Heute" oder jedes Video auf Heute.at gibt es 50 Euro.
    So geht's
    Aktuelles
      Unterhaltsames
        Nützliches
          Externe Angebote
            Topaktuell und direkt in deinem Email-Postfach. Der Heute-Newsletter.
            Jetzt abonnieren