AMS-Vorstand Buchinger will Rücktritt anbieten

Der SPÖ-nahe AMS-Vorstand Buchinger ist an einer Lösung für das AMS interessiert. "Wenn ich persönlich ein Hindernis bin, gehe ich gerne", sagte er in der ZIB2.

In der ZIB2 am Dienstagabend betonte AMS-Vorstand Herbert Buchinger, es brauche in Hinblick auf die drastischen Budget-Kürzungen beim Arbeitsmarktservice (AMS) wichtig, "konstruktive Zusammenarbeit" zwischen Regierung, Arbeitsnehmern und Arbeitgebern.

Die neue Regierung habe offenbar noch kein Vertrauen zum AMS gefasst, sagte Buchinger angesichts der Kritik von ÖVP und FPÖ. "Wenn ich persönlich ein Hindernis bin, gehe ich gerne", sagte er gegenüber ZIB-Anchor Armin Wolf. Beim Gespräch mit Kanzler und Vizekanzler im April will Buchinger daher auch seinen Job zur Disposition stellen.

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) will die AMS-Vorstände Johannes Kopf und Herbert Buchinger nicht ablösen. Es ergebe „keinen Sinn, Köpfe jetzt infrage zu stellen", sondern es gehe um eine Reform des AMS, sagte Hartinger-Klein heute bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ).

Die aktuellen Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichPolitikRegierungsrat ZürichArbeitslosigkeitAMS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen