AMS zahlt Kunden jetzt eine Psychotherapie

Arbeitslose Menschen haben ein zwei- bis dreimal erhöhtes Risiko, psychisch zu erkranken.
Arbeitslose Menschen haben ein zwei- bis dreimal erhöhtes Risiko, psychisch zu erkranken.Weingartner-Foto / picturedesk.com
Psychische Probleme erschweren Langzeitarbeitslosen oft den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Das AMS NÖ will mit einem Pilotprojekt gegensteuern. 

Im Mai gab es vom österreichischen Arbeitsmarkt Positives zu berichten: Ende Mai waren 311.543 Personen beim AMS arbeitslos oder in Schulung gemeldet, davon befanden sich 237.818 auf Jobsuche und 73.725 in Schulungsmaßnahmen des AMS. Viele haben Beeinträchtigungen, die das Zurückfinden in den Job erschweren. Dazu zählen nicht nur körperliche Erkrankungen, sondern auch psychische. Psychotherapie ist teuer und Kassenplätze stark begrenzt, obwohl die Nachfrage um ein Vielfaches höher ist – vor allem seit der Pandemie. Eine Therapie auf eigene Kosten können sich arbeitslose Menschen kaum leisten. Das AMS Niederösterreich startet daher ein Pilotprojekt und finanziert den Jobsuchenden in seinen Arbeitstrainingszentren die Psychotherapie, solange diese auf einen Kassenplatz warten, berichtet "Niederösterreich heute". 150.000 Euro werden dafür bereitgestellt. 

Arbeitslosigkeit sinkt – 311.543 Menschen ohne Job

Schneller und unbürokratischer Zugang

(Langzeit-)Arbeitslose Menschen hätten ein zwei- bis dreimal erhöhtes Risiko, psychisch zu erkranken. Deswegen sei das Projekt ein wichtiger Schritt, erklärt Karin Gutierrez-Lobos, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie. "Gerade für diese Gruppe der arbeitslosen Menschen wird ein schneller, unbürokratischer und erleichterter Zugang zu Psychotherapie geschaffen, um sie auch schnell wieder in den Arbeitsprozess eingliedern zu können. Sie müssen nicht zu hundert Prozent geheilt sein, es geht um eine Symptomreduktion", so die Expertin. Das AMS NÖ rechnet mit etwa 50 Personen, die das Angebot in Anspruch nehmen werden. Nach einem Jahr soll wissenschaftlich bewertet werden, ob das Projekt tatsächlich die erhofften Ergebnisse bringt.

Doping im Alltag – So viele sind medikamentenabhängig

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitNiederösterreichPsychologieAMS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen