Amtstierarzt "verbietet" süße Mini-Schweine

Barbara H. hatte schon auf ein Happy End für die Mini-Schweine "Lillifee" und "Prince Charles" gehofft. Laut dem Amtstierarzt ist sie für deren Haltung aber nicht gut genug ausgebildet.
Da wiehert wieder einmal der Amtsschimmel: Wie "Heute" berichtete, hätte es für die Mini-Schweine "Lillifee" (acht Wochen) und "Prinz Charles" (vier Monate) nach einer Anzeige eigentlich ein Happy End geben sollen. Denn Wiener Wohnen gab grünes Licht für die Haltung in einer Gemeindewohnung mit Garten – sofern der Amtstierarzt damit einverstanden ist.

Und genau das ist nicht der Fall. "Der Amtstierarzt meinte, dass ich Biologie bzw. Tierarzt studiert haben oder Tierpflegerin sein muss, ansonsten kommen die Mini-Schweine weg", erklärt Halterin Barbara H. (36) aus Hietzing. Dass Tochter Joey (15) – sie hat "Lillifee" aus einem Meerschweinchen-Käfig gerettet und per Fläschchen aufgezogen – im Herbst mit einer Tierpfleger-Ausbildung beginnt, zählt leider nicht. (cz)



CommentCreated with Sketch.46 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. cz TimeCreated with Sketch.| Akt:
HietzingNewsWienHaustiereSchweineChristine Ziechert

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema