Amy Schumer ließ in "Snatched" Nippel blitzen

Amy Schumer wollte in ihrem neuen Film "Snatched" unbedingt ihren rechten Nippel zeigen.

Die Schauspielerin spielt die Hauptrolle in der neuen Komödie und gab zu, sie habe keine Bedenken gehabt, ein bisschen Fleisch rausblitzen zu lassen. Über die freizügige Szene scherzte sie im Magazin "Heat": "Ich habe sie geschrieben und reingeschmuggelt. Und weißt du was, das passiert - diese Dinger bewegen sich einfach, manchmal versuchen sie zu entfliehen".

Eltern gaben ihr Selbstbewusstsein

Erst vor Kurzem erzählte die 35-Jährige, dass sie ihren Eltern ihr Selbstbewusstsein zu verdanken habe. Das schätze sie an ihrer Mutter Sandra und ihrem Vater Gordon sehr. Gegenüber "stuff.co.nz" verriet sie: "Ich glaube, es ist, wie deine Mutter dich ansieht. Der Blick, in dem du dich selbst in ihren Augen reflektiert siehst, und einfach so viel Liebe da ist. Meine Mama hat mich mich lustig und schlau und besonders und schön fühlen lassen, und erst Jahre später fand ich heraus, dass sie gelogen hat. Ich mache Witze, aber es ist irgendwie wahr. Sie und mein Vater sagten: 'Du bist großartig' und ich sagte: 'Ich bin großartig' und irgendwann wurde mir bewusst, dass sie übertrieben hatten, da war es aber schon zu spät. Mein Nervensystem war bereits hergestellt".

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltDancing StarsKinoAmy Schumer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen