An der Klitoris führt kein Weg vorbei

Bild: iStock
US-Forscherinnen haben über 1000 Frauen gefragt, wie sie zum Höhepunkt kommen. Ergebnis: Ohne Stimulierung des Kitzlers geht kaum was.

Viele Menschen – Männer wie Frauen – sehen im weiblichen Orgasmus nach wie vor eine Art Mysterium. Dabei ist es ziemlich klar, was Frauen mögen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Demnach liegen die Vorlieben einzelner Frauen im allgemeinen ziemlich nahe beieinander.

Von den 1055 befragten Frauen im Alter zwischen 18 und 94 Jahren braucht eine große Mehrheit eine Stimulierung des Kitzlers, um zum Orgasmus zu kommen. Lediglich 18,4 Prozent der Teilnehmerinnen sagten aus, dass ihnen das Eindringen des Penis genügt, um zum Höhepunkt zu kommen. Fast 37 Prozent sagten, sie benötigten klitorale Stimulierung, um während des Verkehrs zum Orgasmus zu kommen. 36 Prozent sagten, ihre Orgasmen seien besser, wenn zusätzlich zur Penetration ihre Klitoris stimuliert werde. Lediglich fünf Prozent gaben an, dass sie von ihrem Partner keinerlei klitorale Stimulierung wünschten.

Die Forscherinnen um Debby Herbenick von der Universität Indiana befragten die Frauen auch, welche Art von Berührungen ihres Kitzlers ihnen am liebsten seien (Mehrfachantworten waren möglich). Zwei Drittel bevorzugen eine direkte Stimulierung, 45 Prozent mochten es, unmittelbar um die Klitoris herum berührt zu werden. Die klaren Favoriten bei der Art der Bewegung waren auf und ab (63,7 Prozent) und kreisend (51,6 Prozent).

Sex muss nicht ewig lange dauern

Größeere Unterschiede gab es bei der Frage des Drucks. Rund ein Drittel mag mittleren Druck, etwas weniger als ein Drittel mag leichten Druck und ein Viertel mag ein feines Über-die-Haut-Fahren. Lediglich eine von zehn Frauen gab an, kräftigen Druck zu mögen. Eine weitere Erkenntnis der Studie besagt schließlich, dass das alles gar nicht so lange dauern muss. Weniger als eine von fünf sagte, dass durch ausgedehnten Sex die Orgasmen besser werden.

Zum Zweck der Studie sagte Herbenick zu CNN, es sei darum gegangen herauszufinden, inwiefern klitorale Stimulierung und Penetration zum Orgasmus beitragen. "Manchmal, wenn Menschen zusammenkommen, machen sie zuerst herum und berühren gegenseitig ihre Genitalien, lange bevor sie Oral- oder Geschlechtsverkehr haben", so Herbenick. "Allzu oft, wenn Oralsex und Geschlechtsverkehr dazugekommen sind, verschwindet der Rest – was schade ist, wenn man bedenkt, wie wirkungsvoll das Petting sein kann." (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Love IslandSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen