An diesen Tagen ist Corona am ansteckendsten

Der deutsche Virologe Christian Drosten erklärte vor Kurzem, wann die Ansteckungsgefahr durch das Virus am höchsten ist.
Häufiges Händewaschen und Abstandhalten sollen das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus großteils verringern. Der deutsche Virologe Christian Drosten klärte in seinem "NDR"-Podcast auf, wann die Ansteckungsgefahr besonders hoch ist.

Ansteckung meist vor Symptombeginn

In China ist diesbezüglich bereits eine epidemiologische Modellierungstudie erschienen. Forscher untersuchten dabei, wann Corona-Patienten am ansteckendsten sind.

Laut dieser Studie unter der Führung von Gabriel Leung von der University of Hong Kong (HKU) passieren 44 Prozent des Übertragungsgeschehens schon vor Symptombeginn.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die statistischen Daten zeigen, dass fast die Hälfte aller Corona-Patienten sich bei Personen anstecken, die noch keine Symptome aufweisen. Diese Erkenntnisse sind wichtig, um mögliche Infektionswege besser nachvollziehen zu können.

Nicht im gesamten Krankheitsverlauf ansteckend

Laut Drosten lässt sich sogar ein Mittelwert zum infektiösesten Tag eines Patienten ermitteln. "Der Gipfel der Infektionstätigkeit, also der infektiöseste Tag im Krankheitsverlauf, ist der Tag vor Symptombeginn", so der Virologe.

Der Infizierte ist aber nicht im gesamten Krankheitsverlauf ansteckend. Nach einer Woche mit Symptomen sollte die Infektionsgefahr vorbei sein.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeGesundheitVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen