Völlegefühl loswerden

An Silvester überessen? Ein einfaches Hausmittel hilft

Wir stecken mitten in den Festtagen – und die Bäuche sind voll. Leidest du auch unter Völlegefühl, kann dir ein einfaches Hausmittel helfen.

Heute Life
An Silvester überessen? Ein einfaches Hausmittel hilft
Gegen das Völlgefühl und Blähungen nach den Festtagen kann die ein einfaches Hausmittel helfen.
Getty Images (Symbolbild)

Die Weihnachtstage liegen hinter uns, Silvester und Neujahr direkt vor uns – und vor allem liegen vielen von uns diese Festtage etwas schwer im Magen. Gehörst Du zu denen, die gerade ständig unter einem Blähbauch leiden?

Dieses Völlegefühl während und nach den Festtagen kann mehrere Gründe haben. Einerseits essen wir in dieser Zeit viel – meist mehr als üblich und oft auch fettige und salzige Speisen und obendrauf gerne auch noch ein üppiges Dessert. Das bedeutet extra Arbeit für den Darm und kann schon mal zu Blähungen und Unwohlsein führen.

Auch gewisse Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Kohl – zum Beispiel Brokkoli und Blumenkohl – oder auch kohlensäurehaltige Getränke können für ein Grummeln im Bauch sorgen.

Außerdem sitzen wir während der Feiertage oft stundenlang gemütlich beisammen – die Bewegung kommt in diesen Tagen meist zu kurz. Auch das kann zu einem trägen Darm beitragen und wiederum dafür sorgen, dass Du Dich aufgebläht fühlst.

Hilfe aus der Küche

Was Dir jetzt helfen kann, hast Du wahrscheinlich sogar zu Hause, oder Du bekommst es fast überall: Pfefferminztee. Pfefferminz wird seit Jahrtausenden als Heilmittel bei Bauchschmerzen eingesetzt. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Pfefferminzöl eine entspannende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt haben kann – und Dir damit Linderung verschaffen kann, wenn Du unter Blähungen leidest.

Pfefferminze – frisch oder aus dem Teebeutel – entspannt Deinen Magen-Darm-Trakt und hilft bei Blähungen.
Pfefferminze – frisch oder aus dem Teebeutel – entspannt Deinen Magen-Darm-Trakt und hilft bei Blähungen.
Getty Images

Auch andere Teesorten wie Kamillen- oder Fencheltee können wohltuend wirken. Generell tut Wärme gut: Magst Du es kuschelig, lege Dir Deine Wärmeflasche auf den Bauch und mache es Dir gemütlich.

Moderate Bewegung tut gut

Aber gerade in den faulen Tagen sollte Bewegung trotz allem nicht zu kurz kommen. Moderate Bewegung stimuliert den Darm und erleichtert damit die Verdauung. Studien haben gezeigt, dass die Zeit, welche die Nahrung braucht, um vom Mund bis zum Anus zu gelangen, unter sportlicher Aktivität abnimmt – also die Verdauung erleichtert. Dafür musst Du keinen Hochleistungssport treiben: Ein Spaziergang, eine Runde mit dem Fahrrad oder eine entspannende Runde Yoga helfen gegen den aufgeblähten Bauch.

Moderate Bewegung – Yoga, ein Spaziergang oder eine Runde auf dem Rad – bringen den Darm wieder in Schwung.
Moderate Bewegung – Yoga, ein Spaziergang oder eine Runde auf dem Rad – bringen den Darm wieder in Schwung.
Getty Images

Und hast Du noch ein oder mehrere große Essen vor Dir: Kaue Deine Nahrung gut und iss langsam, auch das kann Blähungen vorbeugen.

Leidest Du aber häufig oder fast ständig unter einem Blähbauch, könnte etwas anderes dahinter stecken, zum Beispiel eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Beim Verdacht, dass nicht bloß die Festtagsschlemmereien schuld sind und wenn die Blähungen anhalten, solltest Du den Rat einer Fachperson einholen.

BILDERSTRECKE: Diese Lebensmittel aktivieren deine Selbstheilungskraft

    In grünem Blattgemüse wie Spinat, Rucola oder Grünkohl sind hohe Anteile an Vitamin C und Vitamin K vorhanden. Auch die Antioxidantien in diesen Superfoods unterstützen dein Immunsystem und können die Wundheilung anregen.
    In grünem Blattgemüse wie Spinat, Rucola oder Grünkohl sind hohe Anteile an Vitamin C und Vitamin K vorhanden. Auch die Antioxidantien in diesen Superfoods unterstützen dein Immunsystem und können die Wundheilung anregen.
    Getty Images/iStockphoto
    red
    Akt.