Gabalier sieht Schuld nach Liebes-Aus bei sich

Nach der Trennung von seiner Freundin Silvia Schneider (37) gibt Schlager-Star Andreas Gabalier Fehler zu. Er hatte "zu wenig Zeit" für die Moderatorin.
Sechs Jahre lang waren Andreas Gabalier und Silvia Schneider ein Paar. Am vergangenen Sonntag dann die Schock-Nachricht! Auf Facebook verkündete die 37-Jährige das Liebes-Aus.

In einem Interview mit dem deutschen Magazin "Bunte" hat sich der Volks-Rock'n'Roller nun zu der Trennung geäußert und dabei auch Fehler eingeräumt.

"War meine Schuld"



CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Silvia und ich hatten leider zu wenig Zeit zusammen, und das war vor allem meine Schuld", erklärte der 34-Jährige gegenüber dem Magazin.



Und weiter: "Wenn ich nach meinen Konzerten heimgekommen bin, war ich oft ausgelaugt und brauchte Zeit für mich allein, meinen Sport, meine Kumpel von früher".

Blick nach vorne



Nach dem Liebes-Aus werde er nun versuchen, nach vorne zu schauen. Und dieser Schritt würde dem Schlager-Star alles andere als einfach fallen.

"Das ist hart, das braucht Zeit, aber wir haben nur dieses eine Leben, und da muss man mit Rückschlägen klarkommen", erklärt Gabalier in der "Bunte".



Der Musiker und die Moderatorin waren seit dem Jahr 2013 zusammen. Am Sonntag machte Schneider dann das Liebes-Aus öffentlich und schrieb:

"Wir wünschen einander als Menschen Liebe und Zufriedenheit, das viel besungene Quäntchen Glück und den ewigen Evergreen: Gesundheit".

Hass-Welle gegen Gabalier und Schneider



Wenige Tage nach der Trennung sehen sich Gabalier und Schneider nun mit einer regelrechten Hass-Welle in den sozialen Medien konfrontiert.

Vor allem auf Facebook schreiben User nur unschöne, sondern auch teilweise äußerst beleidigende Kommentare. Dabei bekommt nicht nur die Moderatorin den Hass der Nutzer ab, auch Andreas Gabalier gerät extrem unter Beschuss.



Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPeoplePromi-TrennungAndreas Gabalier

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren