Android-Erfinder zeigt sein Super-Smartphone

Die Katze ist aus dem Sack: Android-Gründer Andy Rubin hat das Essential Phone präsentiert.

Das Essential Phone soll eine neue Ära im Smartphone-Zeitalter einläuten. Wie zuletzt einige Modelle ist es ein modulares Smartphone, das 699 US-Dollar kosten wird. Die präsentierte Ausstattung ist auf Augenhöhe mit Spitzenmodellen anderer Hersteller. Das Essential Phone bietet ein fast randloses 5,7 Zoll Display, das selbst das ebenso gestaltete Samsung Galaxy S8 in den Schatten stellen soll.

Das deshalb, weil das Display auch an der Oberkante nur einen extrem schmalen Rahmen hat - selbst die Frontkamera befindet sich innerhalb des Displays. Ein einzigartiger Ansatz, der so mutig ist, wie er gut aussieht. Am unteren Teil der Front findet sich ein kleiner Rand, aber großteils sieht das Gerät aus, als würde es nur aus einem Display bestehen.

Highend-Ausstattung

Essential wird das Smartphone zuerst in den USA auf den Markt bringen. Das Android-Flaggschiff verfügt laut "The Verge" über einen Qualcomm-835-Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internen Speicher. Vermutet wird, dass als Betriebssystem pures Android zum Einsatz kommt. Auffallend: Logo oder Schriftzüge sind am Smartphone keine zu finden. Geladen wird das Essential Phone per USB-C-Anschluss.

Das Gehäuse ist aus einer Mischung aus Titan und Keramik gemacht und sieht zumindest auf Bilder äußerst luxuriös aus. Das Material soll auch dafür sorgen, dass das Smartphone Stürze halbwegs gut übersteht - zumindest besser als Modelle aus Aluminium. Auf der Rückseite des Geräts findet sich auch ein Fingerabdruckscanner. Essential will zudem zahlreiche Module anbieten, die am Smartphone über die magnetischen Konnektoren an der oberen Rückseite angedockt werden können.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

facebook.com/heutedigital
twitter.com/heutedigital

Frontkamera mit 4K

Bestätigt ist bisher eine 360-Grad-Kamera (50 Dollar bei Vorbestellung) und ein Ladedock. Am Gerät findet sich zudem keine herkömmliche 3,5 Millimeter Kopfhörerbuchse. Hierzu soll es einen USB-C-Adapter geben, aber auch über ein anklippbares Modul für Verbindungen zu Kopfhörern wird nachgedacht.Bei der Kamera bietet Essential eine vom Huawei P10 bekannte Technologie - eine der Duallinsen knipst Monochrom (20 MP), eine in Farbe (13 MP). Die Frontkamera knipst mit 8 MP, soll aber 4K-Videos aufnehmen können.

Mit dem Design und den Features könnte Essential tatsächlich iPhone und Galaxy den Rang ablaufen, zudem zu einem attraktiven Preis. Als größtes Problem sehen Beobachter nicht das Gerät selbst, sondern dass Mobilfunkanbieter nicht für den nötigen Rückenwind für einen weltweiten Marktstart sorgen könnten. Ein Launch-Termin des Essential Phone steht noch aus, es kann aber bereits vorbestellt werden. Das Modell gibt es in Schwarz und Weiß, auch eine Gold-Grüne Version ist geplant.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMultimediaSmartphoneSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen