Lugner muss aus Angst vor Blutung wieder in den OP

Richard Lugner mit Physiotherapeutin Lisa
Richard Lugner mit Physiotherapeutin Lisaprivat
Richard Lugner ist auf dem besten Weg wieder vollkommen fit zu werden. Ein paar Komplikationen gibt es aber dennoch.

"Mörtel" will sich nicht unterkriegen lassen. Nach mehreren Wochen im Spital düst der Bauherr wieder durch die Straßen und auch durch seine Lugner-City. Zwar mit Rollator und Krücken - aber immerhin.

Die Abschlussuntersuchung bei seinem Arzt, Dr. Martin Kaipel, hat nun ergeben, dass Richard Lugner noch bis Ende Oktober mit beiden Krücken gehen muss. Zumindest eine kann er dann weglegen. Ab Mitte November könnte es dann soweit sein, dass er wieder ohne Hilfe gehen kann.

Dickdarm-Operation

Verantwortlich dafür ist auch seine Physiotherapeutin Lisa: "Sie erzieht mich zum Dauer-Stiegensteigen". Der Baumeister weiter: "Ich habe das Glück, dass es kein Trümmerbruch war und sich seit dem Umfall nichts verschoben hat."

Anfang November muss sich Richard Lugner dennoch wieder einer kleinen Operation unterziehen. Denn: Aufgrund der Prostata-Bestrahlung wurde sein Dickdarm in Mitleidenschaft gezogen. Es kam immer wieder zu Blutungen. Die Angst, dass es weiterhin zu Komplikationen kommt, ist da. Aus diesem Grund wird der Dickdarm verödet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Richard Lugner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen