Angst vor Corona-Infektion seit Februar fast verdoppelt

Jeder Zweite hat Angst davor, an Corona zu erkranken. (Symbolbild) 
Jeder Zweite hat Angst davor, an Corona zu erkranken. (Symbolbild) iStock
Im Februar war noch eine klare Mehrheit ohne Angst davor, an Corona zu erkranken. Umfragen zeigen nun, dass Besorgte mittlerweile fast gleichauf sind. 

Die steigenden Corona-Zahlen hinterlassen Spuren bei der Bevölkerung: So hat mittlerweile fast jeder Zweite Sorge, dass er mit dem Virus infiziert werden könnte, zeigt die Frage der Woche von "Unique Research" für "Heute" (503 Befragte, max. Schwankungsbreite ±4,4 Prozent). Zum Vergleich: Im Februar lag der Anteil der Menschen in Sorge bei 23 Prozent, im April bei bereits 34 Prozent.

Der Anteil derer, die angaben, sich keine Sorgen wegen einer Infektion zu machen, betrug vor rund neun Monaten noch 67 Prozent, sank im April auf 59 Prozent, liegt jetzt bei exakt 50 Prozent.

Sowohl bei ÖVP- als auch SPÖ-Wählern sind die Besorgten im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung in der Überzahl. Krasser Gegensatz: die FPÖ-Fans. 70 Prozent von ihnen gaben an, keine Angst vor einer Infektion zu haben. Meinungsforscher Hajek: "Die Situation mit 44 Prozent in Sorge stellt sich gegenüber dem Frühjahr deutlich anders dar. Dementsprechend sollte auch das Distanzhalten kein Problem sein – gäbe es da nicht die anderen 50 Prozent."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusFPÖUmfrageSPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen