Winter-Comeback

"ANNINA" bringt Schnee ins Land – hier wird es nun weiß

Der Winter feiert in Österreich sein Comeback. Am Wochenende sinken die Temperaturen in Teilen des Landes. Auch mit Neuschnee ist zu rechnen.

Newsdesk Heute
"ANNINA" bringt Schnee ins Land – hier wird es nun weiß
Tief "ANNINA" bringt erneut Schnee nach Österreich. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Nach einer vorübergehenden Wetterbesserung am Freitagvormittag zieht am Nachmittag bereits der nächste Ausläufer des Tiefs ANNINA mit Kern über der Nordsee auf. Das Tief verlagert sich am Samstag nach Polen und auf seiner Rückseite wird noch kältere Luft aus Skandinavien zu den Alpen gelenkt. Damit sinkt die Schneefallgrenze weiter ab, als an den Vortagen. Am Wochenenden bleibt schließlich die generelle Wetterlage erhalten, unbeständiges Wetter ist die Folge. Am Montag gelangt aus Süden etwas mildere, trockenere Luft in den Alpenraum.

Die Prognose im Detail

Der Freitag beginnt an der Alpennordseite mit ein paar Schneeschauern bis in Tallagen, am Nachmittag beginnt es vermehrt zu regnen und oberhalb von 800 bis 1000 m zu schneien. Im Osten und Süden stellt sich zunächst ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix ein, am Nachmittag ziehen auch hier einzelne Schauer oder kurze Gewitter durch. Nördlich der Alpen frischt kräftiger Wind aus West bis Südwest. Die Temperaturen steigen auf 5 bis 14 Grad.

Am Samstag dominieren von Vorarlberg bis nach Niederösterreich die Wolken und zeitweise fällt Regen, oberhalb von 600 bis 1000 m Schnee. Auch im Osten und Süden ziehen einige Schauer durch, vereinzelt sind Blitz und Donner dabei. Vor allem von Osttirol über die Mur-Mürz-Furche bis an den Alpenostrand scheint zeitweise die Sonne. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest, in einigen Tälern südlich des Alpenhauptkamms wird es föhnig. Je nach Sonne und Föhn liegen die Höchstwerte zwischen 4 und 14 Grad.

Der Sonntag startet entlang der Nordalpen mit Schneeschauern, unterhalb von 700 bis 500 m mischt sich Regen dazu. Im Tagesverlauf kommt besonders im Südwesten und im oberösterreichischen Donauraum die Sonne zum Vorschein, von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich ziehen aber weiterhin einzelne Schauer durch. Im Osten sowie in den prädestinierten Nordföhntälern weht lebhafter bis kräftiger Wind aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen kommen nicht mehr über 3 bis 12 Grad hinaus.

Am Montag dominieren die Wolken, vor allem im Bergland und im Süden bleibt es nass bzw. oberhalb von 500 bis 800 m winterlich mit Schneefall. Abseits der Alpen überwiegen die trockenen Abschnitte, die besten Chancen für ein paar Sonnenstunden bestehen ganz im Westen. Der Wind lässt nach, nur vom Mittelburgenland bis in die Oststeiermark weht er noch lebhaft aus Nord bis Nordost. Mit 3 bis 12 Grad bleibt es sehr kühl für die Jahreszeit.

Die Bilder des Tages

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Freitag bringt das Tief ANNINA mit sich Schneefall und Regen in den Alpen, während im Osten und Süden einzelne Schauer und Gewitter möglich sind
    • Am Samstag dominieren Wolken und Regen, begleitet von Schneefall in höheren Lagen, und am Sonntag können entlang der Nordalpen Schneeschauer auftreten
    • Am Montag bleibt es generell bewölkt, mit winterlichen Bedingungen vor allem im Bergland, während trockene Abschnitte im Westen möglich sind
    • Die Prognosen für das Wochenende und den Montag zeigen wechselhaftes und kühles Wetter mit Schneefällen in den Alpen und möglichen Schauern in anderen Regionen, bevor trockenere Bedingungen einsetzen
    red
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen