Anschober kehrt heute zurück, aber bleibt er auch?

Rudolf Anschober sorgt für Rätselraten.
Rudolf Anschober sorgt für Rätselraten.Helmut Graf
Anschober befindet sich seit letzter Woche im Krankenstand. Gerüchten zufolge könnte er in der Pressekonferenz am Dienstag seinen Rücktritt verkünden.

Seit Anfang voriger Woche befindet sich Rudolf Anschober im Krankenstand – "Kreislaufprobleme", sagt Vizekanzler Kogler (Grüne). Wann er ins Amt zurückkehrt, war lange unklar. "Sein" Ministerium blieb wortkarg, sprach von "im Lauf der Woche". Auch die Sprecherin von Vizekanzler Kogler, der ihn vertritt, wollte am Montag kein Datum nennen. Die beiden hätten aber regelmäßig Kontakt, sagte sie zu "Heute".

Das alles war – sagen wir einmal – geflunkert. Denn tatsächlich taucht Anschober schon am Dienstag wieder auf. Knapp nach 8 Uhr früh nimmt er an der Sitzung des "Auer-Gremiums" teil, benannt nach dem mittlerweile abberufenen Impfbeschaffer Clemens Martin Auer. Vertreter von Kanzleramt und Gesundheitsministerium treffen sich in dieser Runde regelmäßig. Um 9.30 Uhr gibt Anschober dann eine Pressekonferenz, wie "Heute" erfuhr.

Pamela Rendi-Wagner mögliche Nachfolgerin

Inhalt? Unklar! Entweder er macht einfach weiter, als wäre nichts gewesen – oder eben nicht. Schon am Wochenende waren in Wien Gerüchte über Anschobers Rücktritt kursiert. So würden im Gesundheitsministerium bereits die Fühler nach möglichen (Medien-)Mitarbeitern für eine Nachfolgerin ausgestreckt, der Name Pamela Rendi-Wagner fiel häufig.

Klingt auf den ersten Blick verrückt. Warum sollten die Grünen eine Rote in die Regierung mit den Türkisen holen? Im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten aber scheint auch Abwegiges gangbar.

"Völlig realitätsfremde Spekulationen", sagt die Rendi-Sprecherin, "respektlos" gegenüber dem Gesundheitsminister, dem man rasche Besserung wünsche. Koglers Sprecherin will ebenfalls "Gerüchte nicht kommentieren".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cnn, bob Time| Akt:
Rudolf AnschoberRücktrittPolitikKrankheitGesundheitPamela Rendi-Wagner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen