Anschober: "Maßnahmen beginnen zu wirken"

Gesundheitsminister Anschober teilte am Sonntag mit, dass die Zahl der Neuinfektionen langsam kleiner werde. "Die gesetzlichen Maßnahmen wirken", zeigt er sich erfreut.
Bei den Coronavirus-Neuinfektionen gibt es eine vorsichtige Trendwende zu bemerken, wie Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) am Sonntag in einer Aussendung mitteilte.

Mit Sonntag 15 Uhr gibt es bundesweit 3.244 bestätigte Coronavirus-Erkrankungen. Dies bedeutet eine Zunahme von 15,28 Prozent (+430 Erkrankungsfälle) zum Vortag. In den vergangenen vier Tagen nahmen die Erkrankungsfälle in Österreich täglich im Durchschnitt um 18,5 Prozent zu.

"Dürfen nicht nachlassen"

"Die gesetzten Maßnahmen beginnen also zu wirken", urteilte der Gesundheitsminister. Gleichzeitig warnt er: "Wir sind auf dem richtigen Weg. Ich warne aber eindringlich, wir dürfen nicht nachlassen."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Entwicklung der Zahl der Corona-Erkrankungen müsse noch weiter sinken, die Zuwächse seien noch immer viel zu hoch. Alle Österreicher seien weiterhin aufgerufen, sich konsequent an die gesetzlichen Bestimmungen zu halten und zu Hause zu bleiben.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolitikRudi AnschoberCoronavirus