Anschober sagt, wie 3. Lockdown verhindert werden soll

Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne).
Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne).Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Die Lockdown-Entscheidung ist vertagt. Gesundheitsminister Anschober hat Tipps, mit denen es gar nicht so weit kommen soll.

"Die Lage der Neuinfektionen ist derzeit in Österreich auf hohem Niveau stabil", Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne). "Heute wurden 2.664 Neuinfektionen (hier sind Nachmeldungen aus den Massentests enthalten) und 3.292 Neugenesene eingemeldet. Mit 34.537 sind erstmals wieder weniger als 35.000 aktive Fälle zu verzeichnen, das ist eine Halbierung in den vergangenen Wochen. Nun nimmt auch die Zahl der Hospitalisierungen (3.410) und mit schwer erkrankten Covid-Erkrankten in Intensivpflege (548 nach einem Höhepunkt von 709 vor wenigen Wochen) ab."

Dennoch bleibe die Situation in den Intensivstationen nach wie vor sehr angespannt, so Anschober. Auch die Todesfälle seien mit 116 in den vergangenen 24 Stunden viel zu hoch.

Die Lockdown-Entscheidung wurde am Mittwoch vertagt. Ursprünglich hätte entschieden werden sollen, ob Österreich aufgrund der weiterhin hohen Zahl der Neuinfektionen wieder zusperren sollte. Die Corona-Zahlen im Land sind seit Tagen auf einem zu hohen Niveau, der Ruf nach einem Shutdown über und nach den Feiertagen wird immer lauter.

So wird Weihnachten

Bei privaten Weihnachtsfeiern am 24. und 25. Dezember dürfen 10 Personen, zusammenkommen. Hier gibt es keine Abstands- und Maskenpflicht. Dies gilt auch für den erweiterten privaten Wohnbereich (z.B. Scheunen, Garagen).
Bis einschließlich 23. Dezember und ab 26. Dezember gilt die Regelung wie bisher: Ausgangsbeschränkungen von 20:00 bis 06:00 Uhr, Treffen von max. 6 Erwachsenen und 6 Kindern aus 2 Haushalten im öffentlichen Raum.

Anschober appelliert, um einen Neujahrs-Lockdown zu verhindern: "Die kommenden Wochen mit den Feiertagen werden eine besonders wichtige Phase der Pandemie. Jetzt geht es darum, dass wir in Österreich möglichst stabil und ohne Zuwächse bei den Neuinfektionen durch die Feiertage kommen. Um einen weiteren Lockdown zu vermeiden, haben wir in manchen Bereichen die Schutzbestimmungen mit dieser Verordnung verstärkt."

Man müsse nun vorsichtig zu sein, "damit die Feiertage nicht zu Risikotagen werden". Maske, Mindestabstand und Hygienemaßnahmen, das Vermeiden großer Menschenansammlungen, das Verringern von Kontakten, die Durchführung von Testungen – so soll der dritte Lockdown verhindert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusPolitikRudi Anschober

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen