Anwalt erhebt Vorwürfe gegen Maradonas Töchter

Diego Maradona mit Ex-Frau Claudia Villafane und seinen beiden Töchtern Dalma und Gianinna.
Diego Maradona mit Ex-Frau Claudia Villafane und seinen beiden Töchtern Dalma und Gianinna.Imago Images
Die Schlammschlacht rund um das tragische Ableben der Fußball-Ikone Diego Maradona geht weiter. Nun teilte sein Anwalt Matias Morla aus. 

Am 25. November 2020 ist die argentinische Fußball-Ikone nach einem Herzinfarkt verstorben. Maradona wurde nur 60 Jahre alt. Gut vier Monate später herrscht weiterhin ein Streit unter den Hinterbliebenen. Maradonas ehemaliger Anwalt Morla befindet sich mit Dalma und Gianinna, den beiden Töchtern Maradonas, in einem beinharten Erbrechtsstreit um Marken- und Imagerechte der argentinischen Fußball-Ikone. 

"Vernachlässigt, beraubt"

Gegenüber "America TV" teilte Morla nun gegen die Maradona-Töchter aus. "Er ist von beiden vernachlässigt und beraubt worden. Er starb alleine. Abgesehen von seinen beiden Schwestern, mit denen er täglich sprach sowie seiner Ex-Freundin Veronica Ojeda", erklärte der Anwalt. 

Dalma und Gianinna hätten ihren Vater nie besucht, auch keinen Kontakt gesucht. "Ich bin der, der sieben Silvester und sieben Weihnachten bei Maradona war und auf das Telefon geschaut hat. Aber niemand hat sich gemeldet", so Morla weiter. 

Die beiden Maradona-Töchter hatten dem Anwalt zuletzt vorgeworfen, das medizinische Personal, das den argentinischen Fußball-Star vernachlässigt hatte, zusammengestellt zu haben. "Die Mädchen mögen mich nicht mehr, seit wir ihnen 2014 die Kreditkarten gesperrt haben", erklärte Morla das angespannte Verhältnis zu den Maradona-Töchtern. 

Da wird die nächste Runde in der Schlammschlacht ums Erbe nicht lange auf sich warten lassen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen