Was iTunes-User jetzt wissen müssen

Apple verabschiedet sich von iTunes. Die Streaming-Software wird von drei kleineren Apps ersetzt. Doch was bedeutet das für die Nutzer?
Apple macht nach fast 20 Jahren Schluss mit iTunes. Die beliebte Software für Musikstreaming wird begraben, wie der Technologiekonzern auf seiner jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC in Kalifornien bestätigt hat.

Was das Aus für User bedeutet? Der Musik-Store wird in Zukunft von drei kleineren Multimedia-Apps ersetzt: Apple Podcast, Apple Music und Apple TV.

Bereits getätigte Einkäufe sollen in der entsprechenden App zu finden sein. Das bedeutet, dass vorhandene Musik nicht abhanden kommt.

Apple-Entwickler kritisierten in der Vergangenheit selbst, dass iTunes zu komplex und benutzerunfreundlich sei. Durch die Umstellung soll die Bedienung einfacher sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wann genau iTunes passé sein wird, steht noch nicht fest. Lesen Sie hier, was Apple im Rahmen der WWDC sonst noch angekündigt hat >>>



(ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalMultimediaStreamingApple

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen