Arbeiter entdeckt Wasserleiche im Bodensee

Die Rhein-Mündung in den Bodensee inklusive ihrer Dämme bei Hard (Vorarlberg).
Die Rhein-Mündung in den Bodensee inklusive ihrer Dämme bei Hard (Vorarlberg).Bild: Wikimedia/Böhringer Friedrich, CC BY-SA 2.5
Am Bodensee-Ufer bei Hard wurde eine männliche Leiche im Wasser treibend gefunden. Noch gibt es keine Anhaltspunkte, wie die Person ums Leben gekommen ist.
Als Montagnachmittag ein Arbeiter einen Muldenkipper entlang des Rheindamms steuerte, machte er gegen 15.45 Uhr eine gruselige Entdeckung.

Auf Höhe des Rheinkilometers 91 entdeckte er rund drei Meter vom Ufer entfernt eine reglose Person im Wasser treibend. Sofort verständigte der Mann die Polizei, die mit weiteren Einsatzkräften anrückte.

Der männliche Leichnam wurde von der Wasserrettung mit Unterstützung der Polizei geborgen. Die Todesursache steht noch nicht fest. Eine Obduktion wurde angeordnet.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Bodensee schwimmen noch fast hundert Leichen

Der Tote ist nur einer in einer langen Reihe an Verunglückten und Vermissten im Bodensee – viele von ihnen tauchen erst gar nicht wieder auf. Nach aktueller Zählung sind seit 1947 rund 100 Menschen spurlos in dem riesigen Binnengewässer verschwunden. Ihre Leichen könnten bis heute, durch die speziellen Bedingungen konserviert, in den Tiefen des Bodensees treiben. Und sie bleiben womöglich für immer verschollen.

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
HardNewsVorarlbergTodesopferLeichenfund

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren