Arbeiter kühlt sich auf Baustelle im Whirlpool ab

Wie geht man auf der Baustelle am besten mit der enormen Hitze um? Man bastelt sich einfach ein Wasserbecken und kühlt sich mit einem Bierchen ab.

Auf der Westringbaustelle an der B129 bei Linz haben sich Bauarbeiter eine geniale Lösung gegen die glühende Hitze gefunden.



Der Bautrupp einer Kärntner Tiefbau-Firma hat einen Plastikbehälter gefunden, der mehrere hundert Liter fasst. Kurzerhand funktionierten sie den Behälter zu einem Whirlpool um. Aus einem Kompressor nahmen sie die Druckluft, die das eiskalte Wasser zum sprudeln brachte. Auch eine Sitzbank und ein Auflagetisch zimmerten sich die Arbeiter zusammen.

"Unter tosendem Applaus seiner Mitarbeiter stürzte sich der Polier in das eiskalte Sprudelbecken. Da durfte natürlich auch das kalte Bier nicht fehlen. Anschließend schmissen die Herren noch den Grill an", so Leserreporter Mike. Die ganze Aktion fand wohlgemerkt nach der schweißtreibenden Arbeit am Feierabend statt.

Hitzehelden auf den Baustellen

Viele die im Freien arbeiten, haben besonders jetzt mit der Hitze zu kämpfen. Da bleibt oftmals nicht viel übrig, außer viel Wasser zu trinken und sich gut mit Sonnenschutz einzuschmieren.

In Linz mussten Arbeiter bei der Voestbrücke Asphaltierungsarbeiten durchführen. Um der doppelten Hitzebelastung etwas entgegenzuwirken, begannen sie schon um 6 Uhr morgens mit den Arbeiten.

Wie hältst du die extreme Hitze aus? Schick uns doch ein Foto oder Video davon! (zdz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen