Arbeiter sammelte vier Finger vom Kollegen ein

Bild: Fotolia
Bei einem Arbeitsunfall in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) sind am Montag einem 45-jährigen Wiener vier Finger abgetrennt worden. Ein Arbeitskolege reagierte schnell, sammelte die abgetrennten Gliedmaßen ein und legte sie auf Eis. Vorerst lässt sich noch nicht sagen, ob dem Opfer die Finger wieder angenäht werden können.
in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) sind am Montag einem 45-jährigen Wiener vier Finger abgetrennt worden. Ein Arbeitskollege reagierte schnell, sammelte die abgetrennten Gliedmaßen ein und legte sie auf Eis. Vorerst lässt sich noch nicht sagen, ob dem Opfer die Finger wieder angenäht werden können. 

Der Mann war allein damit beschäftigt, einen Turmkran abzubauen. Während er sich dabei mit der linken Hand am Kran abstützte, geriet er in eine Umlenkrolle. Das darin laufende Drahtseil trennte dem 45-Jährigen vier Finger ab, berichtete die Polizei.

Von der zu Hilfe gerufenen Rettung und der Gemeindeärztin wurde der Notarzthubschrauber verständigt, der den Verletzten ins Wiener Lorenz Böhler Krankenhaus flog. Ein Arbeitskollege hatte zuvor die amputierten Gliedmaßen gesucht und hatte dabei Erfolg. Der Helfer holte noch Eis aus einem Gasthaus in der Nähe, um die abgetrennten Körperteile zu kühlen, so die Polizei. Dann gab er sie dem Notarztteam des Rettungshubschraubers mit.

Ob dem 45-Jährigen die amputierten Finger wieder angenäht werden konnten, lasse sich vorerst nicht sagen, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Das Arbeitsinspektorat hat Erhebungen aufgenommen. Fremdverschulden könne nach derzeitigem Stand ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen