Arbeiter von Verschalung am Kopf getroffen

Durch eine starke Windböe lösten sich plötzlich Teile einer Verschalung. Der 67-Jährige wurde am Kopf getroffen und schwer verletzt.
Montag gegen 9 Uhr früh hat sich auf einer Baustelle in der Lemböckgasse (23. Bezirk) ein schwerer Arbeitsunfall ereignet.

Durch eine starke Windböe dürften sich Verschalungsteile aus Metall gelöst haben. Ein 67-jähriger Bauarbeiter, der gerade Arbeiten am Dachgeschoß der Baustelle durchführte, wurde von einem Teil am Kopf getroffen und schwer verletzt.

Die alarmierte Berufsrettung Wien rückte mit mehreren Teams und einem Mitarbeiter der Seiltechnik-Einsatzgruppe (STEG) am Unfallort an. So konnte der Patient noch direkt am Dachgeschoß der Baustelle die ersten notfallmedizinischen Maßnahmen erhalten.

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Wien wurde der Patient anschließend mittels Baukran und Schleifkorbtrage vom Dachgeschoß der Baustelle gerettet. Der 67-Jährige wurde weiter notfallmedizinisch versorgt und anschließend in den Schockraum eines Spitals gebracht.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
LiesingNewsWienArbeitsunfallSturmBerufsrettung Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren