Arzt über Eriksen: "Er kommt wieder auf die Beine"

Christian Eriksen
Christian Eriksenimago images/PA Images
Neuigkeiten aus dem Krankenhaus! Der Kardiologe des Kopenhagener Rigshospitalet spricht über Christian Eriksen und verrät, wie seine Chancen stehen.

Vorweg: Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen. Aber Jesper Kjärgaard hat einen Verdacht. Beim Zusammenbruch von Dänemark-Star Christian Eriksen im EM-Auftaktmatch gegen Finnland deutet viel auf einen Herzinfarkt hin.

Das ist für 29-Jährige zwar eine schlimme Diagnose, aber es macht Hoffnung für die weitere Genesung. "Ich denke, er wird auf jeden Fall wieder auf die Beine kommen. Wenn es ein Herzinfarkt war, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass er bereits bei Bewusstsein ist", erklärt der Arzt.

Weiters führt er aus: "Wir untersuchen, ob ein Herzstillstand zu seiner Bewusstlosigkeit geführt hat. Das Bild, das wir jetzt haben, stimmt damit überein." Es werden noch weitere Untersuchungen durchgeführt, Eriksen müsse noch einige Tage im Krankenhaus bleiben.

Herzinfarkte im Leistungssport kommen leider immer wieder vor. "Es gibt Sportler, die Blutgerinnsel im Herzen bekommen oder Herzrhythmusstörungen haben. Dies ist schwer zu erkennen, kann aber durch anstrengendes Training verursacht werden. Wenn ein Blutgerinnsel im Herzen vorhanden ist, wird es normalerweise von Brustschmerzen und anderen Anzeichen begleitet. Bei Herzrhythmusstörungen gibt es keine Warnzeichen und die Person wird sofort bewusstlos."

Dänemark-Sportchef Peter Möller berichtet von einer Videokonferenz, die von den Spielern gemeinsam mit Eriksen abgehalten wurde: "Das war eine riesige Erleichterung für die Spieler, die Möglichkeit zu haben, mit Christian zu sprechen." Trainer Kasper Hjulmand ergänzt: "Es war das Schönste für mich, Christian lächeln zu sehen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDänemarkUefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen