Ärzte-Angestellte ­kämpfen um Mindestlohn

Bild: Fotolia
Für 40 Wochenstunden Arbeit in Ordinationen erhalten Angestellte von Ärzten in Niederösterreich derzeit 1091 Euro brutto.

"Mit einem Monatsnetto von 927 Euro bewegt sich das Einkommen im Bereich der Armutsgefährdung", heißt es aus der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) dazu. Um keine "Working Poors" zu produzieren, zahlen Ärzte in sieben Ländern bereits mindestens 1.300 Euro brutto. Die NÖ-Ärztekammer (ÄK) weigert sich. Daher demonstrieren am Mittwoch um 12 Uhr Hunderte vor der ÄK-NÖ in der Wiener Wipllingerstraße 2. Österreichweit gibt es 40.000, in Niederösterreich 6.000 Ordinationshelfer.

(enu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen