Ärztin: "Die Flüchtlinge sind Ungarn scheißegal"

In einem Video, das von Filmemacherin Ursula Steiner auf Facebook geteilt wurde, sind die katastrophalen Zustände für Flüchtlinge in Ungarn zu sehen. Eine deutsche Ärztin in Ausbildung betreut hunderte Menschen am Budapester Keleti-Bahnhof, viele Flüchtlinge sind krank, für Tausende gibt es zwei Duschen. "Die Flüchtlinge sind den Ungarn scheißegal", so die Medizinerin, die den Ausbruch von Epidemien befürchtet.

 





Bahnhof Budapest
Posted by on Freitag, 4. September 2015


 

In einem Video, das von Filmemacherin Ursula Steiner auf Facebook geteilt wurde, sind die katastrophalen Zustände für Flüchtlinge in Ungarn zu sehen. Eine deutsche Ärztin in Ausbildung betreut hunderte Menschen am Budapester Keleti-Bahnhof, viele Flüchtlinge sind krank, für Tausende gibt es zwei Duschen. "Die Flüchtlinge sind den Ungarn scheißegal", so die Medizinerin, die den Ausbruch von Epidemien befürchtet.

Offizielle Ärzte seien keine vor Ort, "das ist einfach eine Schweinerei", so die junge Medizinerin, die sich im Video um Flüchtlinge am Bahnhof kümmert. Der Grund, warum nicht einmal das Rote Kreuz vor Ort ist, sei, "weil sich die Stadt und das Land nicht dafür interessiert, das ist denen scheißegal", so die aufgebrachte Frau. 

Wundern tut sie die Situation hingegen offenbar nicht: "Die Regierung hatte für Menschenrechte wenig übrig in den vergangenen 20 Jahren. ... Meiner Meinung nach ist es einfach ein menschliches Verbrechen, was hier abgeht, sonst gar nichts." Aus ärztlicher Sicht sei die Situation eine Katastrophe, innerhalb einer Woche erwartet die Frau den Ausbruch von epidemischen Krankheiten wie Cholera. Es gibt akute Seuchengefahr, so ihr Urteil.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen