"Asoziale Schalker!" Ex-Kicker feiert nach 4:0-Erlösung

Weston McKennie feiert den Schalker 4:0-Sieg.
Weston McKennie feiert den Schalker 4:0-Sieg.Imago Images, Twitter
Schalke 04 hat die Auferstehung geschafft. Mit einem 4:0-Erfolg über Hoffenheim gewann "Königsblau" nach 30 sieglosen Spielen wieder eine Partie. 

Das freute auch Weston McKennie. Der Ex-Schalker, der aktuell an Juventus Turin verliehen ist, hatte den Erfolg der "Knappen" mitverfolgt, mit einem Video in sozialen Netzwerken über den ersten Sieg seit einem Jahr gejubelt. 

"Wir sind Schalker, asoziale Schalker, schlafen unter Brücken, oder in der Bahnhofsmission", hatte der 22-Järhige in einem Video, das im Netz die Runde machte, einen bekannten Schlachtgesang der Schalker Fans gegrölt. 

McKennie hatte die "Knappen" erst im Sommer per Leihe Richtung Turin verlassen. Die Leihgebühr soll bei 4,5 Millionen Euro liegen. Darüber hinaus verfügen die Italiener über eine Kaufoption in Höhe von 18,5 Millionen Euro. 

Auch Özil feiert

Neben dem US-Amerikaner hat auch Ex-Schalker Mesut Özil den ersten Sieg seit 30 Spielen gefeiert, dabei den gerade erst von Arsenal zu Schalke zurückgekehrten Sead Kolasinac, der die Mannschaft sofort als Kapitän angeführt hatte, in den Mittelpunkt gestellt. "Yessss mein Bruder! Meine Damen und Herren: Der Kolasinac-Effekt", hatte der bei den "Gunners" aussortierte Mittelfeldspieler geschrieben. 

Mit dem ersten Erfolg nach 30 sieglosen Spielen schrammten die Schalker hauchdünn am Sieglos-Rekord von Tasmania Berlin (31) vorbei. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Schalke 04Deutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen