Neuer Asterix – Das ist die fehlende Seite

Im Jänner bekam "Heute.at" vorab eine Seite des neuen Asterix-Bandes, der am 24.10. erschien. Doch von Mirakulix Schulstunde fehlt jede Spur.
Schon seit rund einem Jahr ist bekannt, dass am 24. Oktober 2019 ein neues Abenteuer des kleinen Galliers mit seinem dicken Freund erscheinen sollte. Lange bevor der Titel "Die Tochter des Vercingetorix" feststand, bemühte sich "Heute.at" einen ersten Blick in den neuen Band zu werfen.

Und wirklich: Das Betteln und Flehen half, der Verlag zeigte sich gnädig und schickte eine Seite in die Redaktion in Heiligenstadt.

Am 7. Jänner begrüßte "Heute.at" das neue Jahr mit einer Jubelmeldung: "Wir haben die erste Seite des neuen Asterix".

Dann vergingen mehr als zehn Monate in denen Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichungen) ihrem vierten Abenteuer den letzten Schliff verpassten. (Wie es ihnen gelungen ist, findest du hier in der Kritik zum neuen Asterix "Die Tochter des Vercingetorix")

In den letzten Monaten vor Erscheinen des Bandes dürften die Autoren die Geschichte aber noch stark verändert haben. Jeder Fan weiß, (fast) jeder Asterix-Band hat 48 Seiten. So auch der neueste. Die Seite, die "Heute.at" im Jänner erhielt, fiel vor dem Erscheinen noch einer Kürzung zum Opfer. Damit verschwand auch Jimi Hendrix aus dem neuen Band.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Damit wurde "unsere" Seite zur Rarität. Diese Seite hätte im neuen Asterix sein sollen - und wurde doch noch rausgekürzt:

Asterix Band 38 "Die Tochter des Vercingetorix". Fotocredit: obs/Egmont Ehapa Media GmbH
Asterix Band 38 "Die Tochter des Vercingetorix". Fotocredit: obs/Egmont Ehapa Media GmbH


Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneKulturAsterixBuch

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren