AstraZeneca in unserem Nachbarland nur bis 65 empfohlen

Eine Ampulle des Corona-Impfstoffes des Herstellers AstraZeneca
Eine Ampulle des Corona-Impfstoffes des Herstellers AstraZenecaRob Welham / Camera Press / picturedesk.com
Die Impfkommission in Deutschland empfiehlt, dass der Impfstoff von AstraZeneca nur für Personen im Alter von 18 bis 64 Jahren verwendet wird.

Bei der Krisensitzung mit dem Pharmakonzern AstraZeneca und der EU wurde keine Einigung erzielt. Die EU fordert nach wie vor, dass AstraZeneca die vertraglich vereinbarte Impfstoff-Menge zeitgerecht liefere. Mitten im Streit folgt nun der nächste Aufreger.

"Keine ausreichenden Daten"

Die Ständige Impfkommission (STIKO) in Deutschland empfiehlt nämlich, dass der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens nur für Personen bis 64 Jahren geeignet sei. "Zur Beurteilung der Impfeffektivität ab 65 Jahren liegen aktuell keine ausreichenden Daten vor", so die STIKO.

Ein Sprecher von AstraZeneca widersprach und betonte die Zuverlässigkeit des Impfstoffes auch bei älteren Personen. Die jüngsten klinischen Daten hätten gezeigt, dass der in Zusammenarbeit mit der "Universität Oxford hergestellte Impfstoff auch bei Über-65-Jährigen wirksam sei", heißt es.

Zulassung steht noch aus

Der AstraZeneca-Impfstoff ist in der EU noch nicht zugelassen. Am Freitag wird grünes Licht von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) erwartet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirusAstraZenecaEU

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen