Asylwerber fordern neues Quartier, drohen mit Mord

Asylwerber am Grenzübergang Nickelsdorf. Archivbild, 2016.
Asylwerber am Grenzübergang Nickelsdorf. Archivbild, 2016.Bild: picturedesk.com
Am Freitagabend wurden ein Ehepaar aus Somalia verhaftet, nachdem es bei der Forderung nach einer besseren Unterkunft komplett ausgerastet war.
Der 31-Jährige und seine ein Jahr ältere Ehefrau hatten in einer Betreuungsstelle im Bezirk St. Veit/Glan randaliert und eine bessere Unterkunft eingefordert.

Die Asylwerberin drohte in Folge auch jemanden umzubringen, falls keine annehmbares Quartier zur Verfügung gestellt werde. Zur Verstärkung der Drohung hob ihr Mann einen Sessel hoch und donnerte diesen auf den Boden.

Das Bundesamt für Fremde und Asyl / Regionaldirektion Kärnten verhängte zur Vorbereitung der Abschiebung die Schubhaft über das Ehepaar. Sie wurden in das Polizeiliche Anhaltezentrum Klagenfurt überstellt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. Veit an der GlanNewsKärntenAsylwerberFlüchtlinge

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen