Atlantik dank "Sabine" in Rekordzeit überquert

Erstmals schaffte es eine Boeing 747-400 unter fünf Stunden von New York nach London.
Erstmals schaffte es eine Boeing 747-400 unter fünf Stunden von New York nach London.Bild: iStock - Symbolfoto
Während sich Europa vor Orkan "Sabine" wappnet, gibt es auch erfreuliche News zu berichten. Der Wind sorgte für einen neuen Flug-Rekord.
Nach dem Sturmtief "Petra", das vergangen Woche erheblichen Schaden gebracht hatte, steht mit "Sabine" bereits der nächste Orkan in den Startlöchern. Experten rechnen mit schlimmen Sturmschäden, in Deutschland mussten gar schon einige prominente Sportveranstaltungen, darunter ein Skispringen und mehrere Fußballspiele, abgesagt werden.



Doch der Sturm bringt nicht nur Negativ-Schlagzeilen zustande. Dank des heftigen Windes gibt es etwa im Flugbereich einen neuen Rekord zu vermelden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Erstmals unter fünf Stunden



Denn erstmals gelang es einer Boeing 747-400 die Strecke vom New Yorker JFK-Airport zum Londoner Flughafen Heathrow in weniger als fünf Stunden zurückzulegen. Nach exakt vier Stunden und 56 Minuten setze die Maschine am Samstagabend um 23.21 in der englischen Hauptstadt auf.

Die durchschnittliche Reisezeit beträgt "Air Plus News" für diese Strecke sechs Stunden und 13 Minuten. Der alte Rekord für die exakt 5.554 Kilometer lange Distanz von New York nach London lag bei fünf Stunden und 13 Minuten.

Verantwortlich für den Rekord ist ein durch "Sabine" stark begünstigter Jetstream. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Starkwindband. Vereinfacht gesprochen hatte das Flugzeug von New York kommend starken Rückenwind.









Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsWeltFlugzeugFlugplatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen