Österreich

AUA-Flieger müssen wegen Gewitter Landung abbrechen

Das Gewitter südlich vom Flughafen Wien-Schwechat beeinträchtigt auch den Flugverkehr. Mehrere AUA-Flieger mussten die Landung abbrechen.

Jochen Dobnik
Zwei AUA-Flieger mussten wegen des Unwetters die Landung abbrechen (Symbolfoto).
Zwei AUA-Flieger mussten wegen des Unwetters die Landung abbrechen (Symbolfoto).
Getty Images/iStockphoto

Gegen 17 Uhr hat sich südlich vom Flughafen Wien-Schwechat eine kräftige Gewitterzelle entladen. Neben zahlreichen Blitzeinschlägen kam es zu starkem Regen.

Wie "Flightradar24" berichtet, mussten mehrere Flüge wie jene der AUA aus Larnaca (OS838), Bukarest (OS782) oder München (OS104) die Landung abbrechen und sich in eine Warteschleife begeben. Die Piloten konnten erst mit einer Verspätung von bis zu 45 Minuten in Wien landen.

Der AUA-Flieger 838L aus Zypern wartet das Gewitter ab, fliegt eine Schleife über den Neusiedler See.
Der AUA-Flieger 838L aus Zypern wartet das Gewitter ab, fliegt eine Schleife über den Neusiedler See.
Screenshot Flightradar24
1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb</strong> – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. <a data-li-document-ref="120039027" href="https://www.heute.at/s/wegen-falschem-stempel-verliert-familie-den-almbetrieb-120039027">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
    29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. Hier weiterlesen >>
    Melanie Seidl