Auch Österreicher auf Liste der "EU most wanted"

Bisher kennt man die Liste der meistesuchten Verbrecher nur aus US-Filmen. Hannibal "der Kannibale" Lecter ist ein legendäres Hollywood-Beispiel für das Ranking des FBI. Europol hat sich nun ein Beispiel an der US-Liste genommen und die 45 meistgesuchten Verbrecher der EU veröffentlicht. Eine Frau, zwei Österreicher und der Paris-Attentäter Salah Abdeslam haben es auf die Liste geschafft. "heute.at" hat die ganze Liste.
Bisher kennt man die Liste der meistesuchten Verbrecher nur aus US-Filmen. Hannibal "der Kannibale" Lecter ist ein legendäres Hollywood-Beispiel für das Ranking des FBI. Europol hat sich nun ein Beispiel an der US-Liste genommen und die 45 meistgesuchten Verbrecher der EU veröffentlicht. Eine Frau, zwei Österreicher und der Paris-Attentäter Salah Abdeslam haben es auf die Liste geschafft. "heute.at" hat die ganze Liste. 

Eines haben die 45 Schwerverbrecher gemeinsam: Sie stammen aus der EU, sie sind gefährliche Verbrecher und sie sind nach wie vor auf der Flucht, manche seit Jahren. Vorherrschend sind Mörder, oder versuchte Mörder (24), Räuber (11) oder organisierte Verbrecher (7), einer ist ein sizilianischer Mafia-Boss. Erst kürzlich durch die Medien gingen die verantwortlich sind. Auch Kinderschänder finden sich auf der Liste. 

Belohnung für geflohenen Linzer Prostituierten-Mörder Tibor Foco

Für zwei Männer ist eine Belohnung ausgelobt. Einer davon ist der Linzer ist. Der Ex-Zuhälter soll 1986 die Prostituierte Elfriede Hochgatterer ermordet haben. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt und flüchtete 1995 vom Klo der Linzer Uni, wo er JUS studieren durfte, vor seinen Bewachern. Der zweite wird ebenfalls für Verbrechen in Österreich gesucht. Der 31-jährige Hime Lufaj stach unter anderem 2009 mit einem Messer auf einen Polizisten in Wien-Währing ein. 

Einzige Frau machte sich mit halber Million Euro aus dem Staub

Nur eine Frau hat es auf die Liste geschafft. Die 29-jährige Marina Cecilia Kettunen ist aus Finnland und eine Betrügerin. Die finnische Polizei ist seit zehn Jahren hinter ihr her. Sie hat sich laut "Stern.de" im zarten Alter von 18 eine knappe halbe Million Euro von einer Privatperson geliehen und sich damit aus dem Staub gemacht. Gewalt hatte sie keine angewendet.

Ins Leben gerufen wurde die Webpage von ENFAST, einem Netzwerk von Polizisten aus 28 EU-Staaten, die hinter den schweren Jungs (und dem schweren Mädel) her sind. 

Die Page kann in 17 verschiedenen Sprachen abgerufen werden. Gezeigt wird ein Foto des Verbrechers, sein Alter und seine Größe sowie die Straftaten, für die er entweder verurteilt wurde oder die er mutmaßlich begangen hat.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen